Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Sonstige Fragen an Rechtsanwälte"

Bebauung eines Grundstückes

Gefragt am 13.01.2011
08:54 Uhr | Einsatz: € 35,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3639

 

Folgender Sachgverhalt:
Habe vor einem Jahr ein Grundstück durch Zwangsversteigerung erworben.( Lagerplatz). Nun will ich eine Lagerhalle darauf errichten.Auf dem Grundstück lastete bis Nov. 2008 ein Gewerbebetriebsverbot, welches im Zuge einer vormaligen Zwangsversteigerung gelöscht wurde. Ein Nachbar von dem dieses Grundstück ehemals stammte ließ diese Verbot eintragen als er das Grunstück an den Vorbesitzer verkaufte. Dieser Vorbesitzer musste aber dann durch die Zwangsversteigerung das Grundstück an mich abtreten. Da ich einen Bauantrag gestellt habe um die Halle zu errichten brauche ich nun von allen Nachbarn eine Unterschrift dafür. Das entschied das Bauamt so, weil das Gewerbeaufsichtsamt das so verlangt.
Nun meine Frage: Muss der Nachbar der einst dieses Gewerbebetriebsverbot eintragen ließ auch diese Unterschrift leisten oder ist seine Unterschrift durch diese Löschung nicht mehr nötig?

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 13.01.2011
08:54 Uhr
 Jan Wilking Jan Wilking Beantwortet am 13.01.2011
10:44 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 13.01.2011 10:44 Uhr | Einsatz: € 35,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3639

Antwort von Jan Wilking (Frage zu Sonstige Fragen an Rechtsanwälte)

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass die Grunddienstbarkeit im Rahmen der Zwangsversteigerung aufgrund des § 91 ZVG kraft Gesetz erloschen ist. Da hierfür keine Zustimmung des vormals durch das Gewerbebetriebsverbot begünstigten Nachbarns erforderlich war, kann die für den Bauantrag verlangte Unterschrift hierdurch meines Erachtens auch nicht ersetzt werden ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Sonstige Fragen an Rechtsanwälte"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 34 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Sonstige Fragen an Rechtsanwälte"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung