Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Mietrecht"

Verschwiegene Mietbedingung

Gefragt am 09.04.2011
22:02 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3928

 

Verschwiegene Mietbedingung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mitte März haben ich und meine Lebensgefährtin zusammen mit einem Makler eine Wohnung besichtigte, die wir über das Internet fanden. Die Wohnung befindet sich ein einem Neubau, welcher noch vier weitere Wohnungen beinhaltet und bis Ende Mai fertiggestellt sein soll. Beziehbar ist das Objekt zum 1. des Folgemonats. Alle Wohnungen werden vom gleichen Makler im Auftrag eines Eigentümers beworben.

Beim Neubau handelt es sich um ein Energieeffizienzhaus 70, welches, so der Makler, eine funkgesteuerte Lüftungsanlage benötigt, um für eine ausreichende Lüftungszirkulation in den Räumlichkeiten zu sorgen, da das Haus aufgrund seiner Dämmung diese auf herkömmlichen Wege nicht zulasse. Jedes Zimmer mit einer nach außen grenzenden Wand – schließt bis auf das Gäste-WC und die Abstellkammer alle Zimmer ein - verfügt daher über ein kreisrundes, CD-großes Loch, in dem ein Ventilator in zeitlichen Abständen Luft rein bzw. nach außen leitet und so, ähnlich der Umluft-Funktion im PKW, die Luft im inneren umwälzt und mit Frischluft versetzt. Um einen ruhigen Schlaf zu gewährleisten ist zudem möglich, die Lüftung im Schlafzimmer über Nacht zu drosseln.

Das Objekt sagte uns soweit zu und Ende März traf man sich zusammen mit dem Makler beim Vermieter um einen Mietvertrag abzuschließen. Zum Mietvertrag sollten wir noch eine Zusatzvereinbarung unterschreiben, die als Anlage beilag. In dieser Vereinbarung stand u.a., dass Haustierhaltung nur mit Zustimmung des Vermieters zulässig ist usw. Ebenso stand darin, dass der Mieter insbesondere darauf hingewiesen wurde, die Lüftungsanleitung bzgl. der Wohnung zu beachten und dass ihm eine entsprechende Anleitung ausgehändigt wurde. Diese Anleitung würden wir laut Makler erst beim Bezug der Wohnung erhalten, da sie derzeit noch nicht vorläge. Abschließend stand in der Anlage der obligatorische Satz, dass der Mietvertrag erst gültig wird, wenn die Mietkaution hinterlegt wurde.

Aufgrund meiner Allergie hinsichtlich Gräser, Roggen und Beifuss (Pollenflug) fragte ich eine Woche nach Unterzeichnung des Mietervertrages beim Makler telefonisch nach, ob die Lüftungsanlagen einen Pollenfilter eingebaut hätten, da mir ein Bekannter aus der Baubranche riet, dies aufgrund der fehlenden Anleitung und der unmittelbaren Nähe zu Felder und Wiesen nochmals explizit nachzufragen. Da es sich hierbei angeblich nur um eine Soll-, nicht aber um eine Muss-Bestimmung handle und der ein oder andere aus Kostengründen diesen daher schlicht weglasse.

Der Makler teilte mir nach Rücksprache mit den beauftragten Sanitärunternehmen mit, dass genau dies hier der Fall ist und auf Pollenfilter verzichtet wurde. Entgegenkommender Weise würde er jedoch nochmals Rücksprache mit dem Sanitärunternehmen halten, welche Kosten bei einer nachträglichen Umrüstung anständen.

Nun zum meinen Fragen:

1. Muss die Kosten für diesen Umbau der Mieter tragen?

2. Wie ist der rechtliche Stand bzgl. der nicht ausgehändigten Lüftungsanleitung?

3. Kann ich innerhalb von 14 Tagen nach Unterzeichnung vom Mietvertrag zurücktreten, falls ich die Kosten selber in Form einer Komplettübernahme oder Mieterhöhung tragen soll?

4. In den Geschäftsbedingungen des Maklers, die auf der Rückseite der postalisch zugestellten Rechnung aufgelistet sind, steht, dass der Anspruch auf Provision bestehen bleibt, selbst wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Muss ich wirklich in solchen Fällen Provision zahlen, da uns diese Bedingungen vorher nicht bekannt waren und zu keiner Zeit etwas schriftlich mit dem Makler vereinbart wurde?

5. Obwohl im Internet die Wohnung mit 2.38 Monatskaltmieten veranschlagt wurde, rechnet der Makler die monatlichen Kosten für den, mit dem Vermieter extra vereinbarten, Tiefgaragen- und Außenstellplatz mit in die Monatskaltmiete mit ein. Ist das zulässig?

6. Die Vertragsunterzeichnung fand in der Firma des Vermieters statt. Im Mietvertrag stehen bei Vermieter lediglich die Namen des Vermieter-Ehepaars und die Telefonnummer der Empfangsdame, wobei bei Mieter Namen und eine explizite Adresse angegeben ist. Ist dieser Mietvertrag überhaupt gültig, da wir nicht mal wissen, an wen wir z.B. eine schriftliche Kündigung senden könnten?

Vielen Dank im Voraus.


P.S.: Vermieter betrachtet Objekt als Kapitalanlage und verlässt sich in jeglicher Hinsicht auf Makler.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 09.04.2011
22:02 Uhr
 Jan Wilking Jan Wilking Beantwortet am 09.04.2011
23:36 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 09.04.2011 23:36 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3928

Antwort von Jan Wilking (Frage zu Mietrecht)

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Ob Sie den Umbau bezahlen müssen oder der Vermieter für die Kosten aufkommen muss, hängt davon ab, ob eine allergikertaugliche Lüftungsanlage zugesichert wurde bzw. sich aus den Vertragsverhandlungen oder sogar aus dem Vertrag das Vorhandensein einer solchen Lüftungsanlage ergibt. In diesem Fall wäre das fehlende Pollenfilter ein Sachmangel, den der Vermieter auf seine Kosten beseitigen müsste. Wenn es aber zulässig ist, dass eine solche Lüftung auch ohne Pollenfilter betrieben wird und bedeutet dies für den durchschnittlichen Mieter keine Gesundheitsgefährdung, stellt dies auch nicht automatisch einen Mietmangel dar. Wenn Sie bei den Verhandlungen also nicht auf Ihre Allergie hingewiesen haben und auch sonst keine Vereinbarungen diesbezüglich getroffen wurden, dürften Sie daher keinen Anspruch gegen den Vermieter auf einen Umbau haben ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Mietrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 15 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Mietrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung