Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Zivilrecht"

Teilungsversteigerung und Schuldverhältnisse

Gefragt am 04.05.2023
11:44 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Noch offen | Aufrufe: 330

 

Guten Tag,

Hintergrund:
Ein Haus gehört zu jeweils 1/2 Person A und Person B; Es besteht ein Darlehen auf das Haus - Darlehensnehmer waren Person A und Person B gemeinsam, zu je einer Hälfte. Es bestehen keine besondere Vereinbarungen zwischen Person A und Person B.

Das Haus ging in die Teilungsversteigerung, und Person A kauft das Haus.

Das Darlehen muss nun von Person A (dem Ersteher) zurückgezahlt werden. Die Bank verlangt die Grundschuld (nicht Restschuld) zurück. Diese wird von Person A beglichen.
Im folgenden sind die Beträge illustrativ.

Grundschuld der Darlehen: 150T
Restschuld der Darlehen: 90T

Person A zahlt in voller Höhe die Grundschuld von 150T an die Bank. Die Bank bedient davon die 90T Restschuld. Die Bank kann nun die überbezahlten 60T auskehren. [Darüberhinaus zahlt Person B 45T (ihren Anteil der Restschuld) an Person A]

Meine Frage betrifft die überbezahlten 60T: muss laut Gesetz dieser Betrag zu je einer Hälfte an Person A und Person B ausgezahlt werden, oder bekommt Person A die 60T komplett zurück (analog zur Handhabung der Restschuld)?

Vielen Dank

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 04.05.2023
11:44 Uhr



Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Zivilrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung