Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Sozialversicherungsrecht"

Anrechnung o. Sperrzeiten bei Abfindung mit betriebsbedingter Kündigung

Gefragt am 03.11.2015
19:52 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1548

 

Ist die folgende Vereinbarung in Hinblick auf Sperrzeiten oder der Anrechnung auf ALG 1 problematisch? Ich frage insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Abfindung deutlich über 0,5 Monatsgehältern liegt. Müsste man das bei der Agentur Begründen & welche Begründung wäre sinnvoll?

"hiermit kündigen wir das zwischen Ihnen und uns bestehende Arbeitsverhältnis ordentlich und fristgemäß aus dringenden betrieblichen Erfordernissen (1a KSchG) zum xxxx.

Sie haben die Möglichkeit, sich gegen diese Kündigung innerhalb einer Frist von drei Wochen, gerechnet ab Zugang dieses Kündigungsschreibens, durch eine Klage bei dem örtlich zuständigen Arbeitsgericht zu wehren. Wir gehen jedoch davon aus, dass Ihr Arbeitsplatz endgültig, d. h. auf Dauer, weggefallen ist.

Sollten Sie die dreiwöchige Klagefrist verstreichen lassen, ohne Klage bei einem Arbeitsgericht erhoben zu haben, so können Sie eine Abfindung beanspruchen.

Die Höhe der Abfindung übersteigt die Regelabfindung von 0,5 Monatsverdiensten für jedes Jahr des Bestehens des Arbeitsverhältnisses. Bei der Berechnung des Bruttomonatsverdienstes haben wir Ihre Vergütung zugrunde gelegt.
Die Höhe der Abfindung beträgt EUR (in Worten: Euro).

Die Abfindung ist fällig mit der letzten Gehaltsabrechnung.

Für den Fall der Klageerhebung erfolgt eine Abfindungszahlung nicht."

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 03.11.2015
19:52 Uhr
 Jan Wilking Jan Wilking Beantwortet am 03.11.2015
20:13 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 03.11.2015 20:13 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1548

Antwort von Jan Wilking (Frage zu Sozialversicherungsrecht)

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Auswirkungen einer Abfindungszahlung auf Ihren ALG1-Anspruch treten nur ein, wenn die Zahlung als Ausgleich für eine verkürzte Kündigungsfrist erfolgt, vgl ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Sozialversicherungsrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 1 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Sozialversicherungsrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung