Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Sozialrecht"

Bafög - welches Vermögen wird angerechnet

Gefragt am 16.12.2011
23:43 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 5444

 

Hallo,

ich bin 36 Jahre alt, alleinerziehende Mutter von 2 Kindern im Alter von 5 und 8 Jahren.

Ich habe eine abgeschlossene dreieinhalbjährige Berufsausbildung als Zahntechnikerin mit anschließender 21-monatiger Berufserfahrung. Danach habe ich ca. 4 Jahre in einem Ausbildungsfernen Beruf gearbeitet. Danach kamen insgesamt 6 Jahre Elternzeit (ineinander übergehend) für meine zwei Kinder, in der ich gleichzeitig eine Ausbildung zur Tagesmutter machte.

Während der Elternzeit bis heute arbeite ich inzwischen Vollzeit als Tagesmutter. Ich habe meinen Lebensunterhalt (abgesehen von sehr kurzen Zeiten der vorübergehenden Arbeitslosigkeit von max 3 Monaten) immer selbst bestreiten können (ohne staatliche Hilfen).

Im November erfuhr ich von der Möglichkeit über die Fernuni Hagen ohne Abitur über ein Probestudium einen Zugang zum Hochschulstudium erlangen zu können.

Nun möchte ich gerne B.A. Bildungswissenschaften studieren und habe die Frage ob in meinem Fall ein elternunabhängiges Bafög auch in meinem Alter noch in Anspruch genommen werden könnte.

Auf den Seiten der Fernuni Hagen finde ich zum Probestudium folgende Bemerkung:


"http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/bachelorstudiengaenge/zugangspruefung/berufl_qualibafaqsindex.shtml

10. Kann ich BAföG-Leistungen im Probestudium beantragen?

Vollzeitstudierende im Probestudium haben Anspruch auf Leistungen nach BAföG."

Nun meine Fragen:

1. Habe ich in meinem Alter unter diesen Voraussetzungen noch Anspruch auf Bafög?

2. Ich habe mit meinem geschiedenen Ehemann Geschiedenenunterhalt in Form einer Abfindung in 4 jährlichen Raten vereinbart. Die letzte Rate ist im Januar 2012 fällig. Ich gehe davon aus, dass mir dieser Betrag anteilig (das Studium soll im April 2012 beginnen) für das Jahr 2012 als Einnahmen und nicht als Vermögen angerechnet werden. Ist das richtig?

3. Auf meinem Sparkonto befindet sich ein Guthaben von mehr als 5.200 Euro. Die Unterhaltszahlungen für mich und meine Kinder von ihrem Vater wurden jedoch monatlich auf dieses Sparkonto überwiesen. Wird dieses Vermögen auf das Bafög angerechnet? Könnte ich den Kindern das Vermögen noch nachträglich auf ihr Sparbuch überweisen und würde dies das auf das Bafög anzurechnende Vermögen reduzieren? Sind die Unterhaltszahlungen für die Kinder als Einnahmen anzugeben?

4. Wird Vermögen das sich auf den Sparbüchern meiner Kinder befindet angerechnet? Vielleicht wäre es besser wenn der Vater künftig die Unterhaltszahlungen an die Kinder direkt auf deren Sparbücher überweist?

5. Ich besitze einen Pkw, der auf mich zugelassen und von mir gekauft wurde. Wir leben in einer ländlichen Gegend. Der Weg zu Kindergarten und Schule beträgt ca. 1,3 km und es befindet sich ein steiler Berg auf dem Weg. Die Kinder dürfen den Kindergarten auch nicht allein verlassen, sondern müssen abgeholt werden. Daher fahre ich die Kinder mit dem Auto zur Schule und dem Kindergarten. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es hier nicht. Zudem benutze ich den Wagen zu abendlichen beruflichen Fortbildungen. Würde ich diese Strecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren (fraglich ob das überhaupt geht), würde sich die Zeit, in der ich einen Babysitter abends engagieren müsste deutlich erhöhen. Kann man hier davon ausgehen, dass das Fahrzeug (Wert laut Kaufvertrag von Oktober 2010: 4.800 Euro)aufgrund der Härteregelung nicht als Vermögen angerechnet wird?

6. Ich habe eine Rentenversicherung (keine Riester-Rente, wegen Selbstständigkeit)mit Überschussbeteiligung.
Wird mir das Kapital aus dieser Versicherung auf das Bafög angerechnet?

7. Angenommen ich würde jetzt noch eine Riester-Rente abschließen und in diesem und zu Beginn des nächsten Jahres den Höchstbetrag einzahlen. Würde dies auf das Bafög angerechnet?

Eventuell kann man die Rentenversicherung in eine Riester-Rente umändern (nur aus der Sicht für den Bafög-Antrag betrachtet - alles Weitere müsste ich mit der Versicherung absprechen)?

8. Ich wohne in einem Einfamilienhaus, das meinen Eltern gehört. Diese wohnen jedoch nicht hier. Gibt es eine Möglichkeit die Miete oder Teile dieser beim Bafög-Antrag geltend zu machen? Wie würde es sich verhalten, wenn ich anstatt der Miete teile des Abtrages für das Haus übernähme? Wie wäre es wenn man ein Nießbrauchsrecht einräumt und ich meinen Eltern einen Betrag dafür auszahle?

9. Da ich selbstständig bin habe ich gerade erst die Steuererklärung für 2010 abgegeben und noch keinen Bescheid. Für 2011 habe ich fast noch keine Einkommensteuer bezahlt und konnte natürlich auch die Steuererklärung noch nicht abgeben. Kann ich die zu erwartenden Kosten zunächst abschätzen und vom Guthaben abziehen?

Das waren nun aber eine Menge Fragen. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrück und sie können mir weiterhelfen.

Vielen Dank.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 16.12.2011
23:43 Uhr
 Steffan Schwerin Steffan Schwerin Beantwortet am 17.12.2011
08:52 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 17.12.2011 08:52 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 5444

Antwort von Steffan Schwerin (Frage zu Sozialrecht)

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:


1. Habe ich in meinem Alter unter diesen Voraussetzungen noch Anspruch auf Bafög?

Für das Vollzeitstudium kann Bafög beantragt werden, aber nicht für das Probestudium.

2. Ich habe mit meinem geschiedenen Ehemann Geschiedenenunterhalt in Form einer Abfindung in 4 jährlichen Raten vereinbart. Die letzte Rate ist im Januar 2012 fällig. Ich gehe davon aus, dass mir dieser Betrag anteilig (das Studium soll im April 2012 beginnen) für das Jahr 2012 als Einnahmen und nicht als Vermögen angerechnet werden. Ist das richtig?

Ja.

3. Auf meinem Sparkonto befindet sich ein Guthaben von mehr als 5.200 Euro. Die Unterhaltszahlungen für mich und meine Kinder von ihrem Vater wurden jedoch monatlich auf dieses Sparkonto überwiesen. Wird dieses Vermögen auf das Bafög angerechnet? Könnte ich den Kindern das Vermögen noch nachträglich auf ihr Sparbuch überweisen und würde dies das auf das Bafög anzurechnende Vermögen reduzieren? Sind die Unterhaltszahlungen für die Kinder als Einnahmen anzugeben?

Vermögen wird angerechnet. Sie haben aber auch für sich und die Kinder einen entsprechenden Freibetrag.

4. Wird Vermögen das sich auf den Sparbüchern meiner Kinder befindet angerechnet? Vielleicht wäre es besser wenn der Vater künftig die Unterhaltszahlungen an die Kinder direkt auf deren Sparbücher überweist?

Nein, das ist ja zweckgebunden für die Kinder ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Sozialrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 36 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Sozialrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung