Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Markenrecht"

Markennutzung durch andere Firmen

Gefragt am 03.07.2009
11:03 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3409

 

guten tag.

wir sind eine softwarefirma für den garten-landschaftsbau und haben immer wieder das problem, dass unsere wortschöpfungen nach kurzer zeit von mitbewerbsfirmen aufgegriffen und verwendet werden. aus diesem grund haben wir uns einige wortmarken schützen lassen, z.b. "elektronische Bauakte" oder auch "digitale Hilfe im Gelände". diese begriffe haben wir für unsere branche geprägt und nur nach 2 wochen hatten unsere mitbewerber auch ein solche produkte, bzw produktbeschreibungen.

meine frage nun: was können wir bei sichtung dieser wortmarken bei mitbewerbern nun tun?
- fordern, dass diese nicht genannt werden?
- fordern, dass die mit dem copyright gekennzeichnet werden und im fußtext hingewiesen wird, dass es sich um eine marke unserer firma handelt?
- welche auswirkungen hat dies auf bereits vor der markenanmeldung bestehende dokumente, welche auf zukünftige?
- was passiert, wenn es leicht abgewandelt geschrieben wird

besten dank

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 03.07.2009
11:03 Uhr
Dr. Dr. Danjel-Philippe Newerla Dr. Dr. Danjel-Philippe Newerla Beantwortet am 03.07.2009
11:21 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 03.07.2009 11:21 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3409

Antwort von Dr. Dr. Danjel-Philippe Newerla (Frage zu Markenrecht)

Sehr geehrter Ratsuchender,

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wenn Sie die betreffenden Wortmarken geschützt haben und diese ohne Ihre Erlaubnis von einem anderen Unternehmen verwendet werden, sei es für Werbung, sei es im Domainnamen oder ähnliches, so stellt dies einen Markenrechtsverstoß dar, den Sie als Markenreetsinhaber
Entsprechende verfolgen können.

In diesem Zusammenhang stehen Ihnen gegenüber der betreffenden Person/Firma auskunfts-, Schadensersatz- sowie Unterlassungsansprüche zu.

Diese Ansprüche, insbesondere der Unterlassungsanspruch, werden zunächst außergerichtlich im Wege einer Abmahnung geltende gemacht. Im Fall einer berechtigten Abmahnung, also wenn nachweisbar ein Verstoß gegen Ihre Markenrechte vorliegt, haben Sie einen Rechtsanspruch gegen die Gegenseite auf Erstattung Ihrer Anwaltskosten.

Ich würde Ihnen empfehlen, bei Verdacht auf Markenrechtsverstoß einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen, damit dieser dann eine Abmahnung geltend machen kann und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche für Sie zunächst außergerichtlich erwirken kann ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Markenrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 32 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Markenrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung