Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Insolvenzrecht"

Kosten

Gefragt am 18.11.2009
18:41 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3637

 

ich habe als letztes Druckmittel gegen Vorlage einer vollstr. Ausfertigung auf Zahlung ausstehender Beträge ein Insolvenzverfahren gegen meinen ehem. AG beantragt.
Nach nunmehr einem Jahr erklärt sich der ehem AG bereit die ausstehenden Beträge auszuzahlen. Wir befinden uns noch im Antragsverfahren. Des AG bisherigen Einwände gegen das Verfahren sind bis zum OLG abgelehnt worden.
Lasse ich mich auszahlen , dann ist einer der antragsbegründende Tatbestände nicht mehr vorhanden. offenbar ist sein Ziel eine Einstellung des Verfahrens.
Das ist auch mein Ziel.
Mit welchen kosten muß wer rechnen. Streitwert sind ca € 2.000.-

MfG

Dieter Ostmann

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 18.11.2009
18:41 Uhr
 Steffan Schwerin Steffan Schwerin Beantwortet am 18.11.2009
19:02 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 18.11.2009 19:02 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3637

Antwort von Steffan Schwerin (Frage zu Insolvenzrecht)

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

die von Ihnen gestellte Frage beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Den Kosten des Insolvenzverfahrens kommt von Anfang an eine hohe Bedeutung zu, die über die rein wirtschaftliche Belastung des Schuldners hinausgeht. Denn das Insolvenzverfahren kann nur eröffnet werden, wenn das Vermögen des Schuldners voraussichtlich ausreichen wird, um die Kosten des Verfahrens zu decken.

Die Kosten des Insolvenzverfahrens sind nach § 54 InsO die Gerichtskosten sowie die Vergütungen und Auslagen des Insolvenzverwalters und der Gläubigerausschussmitglieder, sofern ein Gläubigerausschuss überhaupt eingesetzt wurde. Diese Kosten sind als Masseforderungen aus der Insolvenzmasse vorweg zu berichtigen.

Für die Berechnung der Gerichtskosten ist der Wert der Insolvenzmasse zum Zeitpunkt der Verfahrensbeendigung maßgebend. Hat ein Gläubiger den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt und ist seine Forderung niedriger als die Insolvenzmasse, so bemisst sich die Gebühr für das Eröffnungsverfahren am Wert dieser Forderung ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Insolvenzrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 22 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Insolvenzrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung