Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Arbeitsrecht"

Chef weigert sich Dienstplan zu erstellen

Gefragt am 11.08.2015
10:50 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2283

 

Ich arbeite als Busfahrer in einem mittelständigen Betrieb des Privaten Omnibusgewerbes in NRW. Mein und auch das Problem aller weiteren Mitarbeiter ist, das unser Arbeitgeber nur einen Dienstplan für die Fahrer veröffentlich die im Linienverkehr tätiog sind. Für Fahrer im Gelegenheitsverkehr wäre das angeblich nicht möglich. So entsteht regelmässig die Situation das man erst abends erfährt, ob man am nächsten Tag zu arbeiten hat oder nicht. Oftmals ist es auch so das man gesagt bekommt, wir melden uns und dann hört man tagelang nichts mehr. Hätte man gewusst, das mehrere Tage frei sind hätte man dieser sicher verplanen können, dies ist allerdings unter den gegebenen Umständen nicht möglich, da man ja nicht weiß ob man am nächsten Tag arbeiten muß oder nicht. Diese Zeit wird auch nicht als Bereitschaftszeit vergütet. Wenn der Chef allerdings in Urlaub fährt oder aus sonstigen Gründen nicht anwesend ist, ist es immer kein Problem einen Dienstplan zu erstellen.
Die Fragen die sich mir nun stellen sind folgende:

Ist der Arbeitgeber verpflichtet einen Dienstplan zu erstellen und und mit welchen Vorlauf ist dieser zu veröffentlichen?

Muß der Arbeitgeber meine Zeit in irgendeiner Form vergüten, wenn er sagt: \\\"... wir melden uns....\\\" man sitzt ja schließlich auf Abruf.

Was kann ich tun, wenn der Arbeitgeber sich weiterhin weigert einen Dienstplan zu veröffentlichen. Kann ich einfach sagen, tut mir leid ich habe mir für morgen schon etwas vergenommen, oder muß ich diesen Mißstand weiter hinnehmen?

Wir Fahrer arbeiten duchschnittlich um 220 - 240 Stunden pro Monat, und da wäre bei der knappen Freizeit eine gewisse Planbarkeit schon angenehm.

Für schnelle Antwort besten Dank im voraus

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 11.08.2015
10:50 Uhr
 Jan Wilking Jan Wilking Beantwortet am 11.08.2015
11:33 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 11.08.2015 11:33 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2283

Antwort von Jan Wilking (Frage zu Arbeitsrecht)

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich sieht § 106 Gewerbeordnung ein freies Weisungsrecht des Arbeitgebers vor, wenn vertraglich nichts Abweichendes geregelt wurde:

\"Der Arbeitgeber kann Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen, soweit diese Arbeitsbedingungen nicht durch den Arbeitsvertrag, Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrages oder gesetzliche Vorschriften festgelegt sind ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Arbeitsrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 2 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Arbeitsrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung