Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "sonstige Frage an Ärzte"

Halsschlagader verkalkt

Gefragt am 11.11.2010
11:39 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 14306 | Bewertung 4/5

 

Mein Vater liegt im krankenhaus und hat die halsschlagader verkalkt.
jetzt soll er operiert werden,wollen ihn am Hals aufschneiden und die aterie sauber machen.hatte wahrscheinlich auch unbemerkt einen schlaganfall und hat 2 stands.
ich habe große ANGST:Was kann passieren?ist es sehr gefährlich?
wie lang dauert die op?was wird genau gemacht?bleiben schäden zurück?

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 11.11.2010
11:39 Uhr
Dr. med. Olaf Stephan Dr. med. Olaf Stephan Beantwortet am 12.11.2010
10:52 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 12.11.2010 10:52 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 14306 | Bewertung 4/5

Antwort von Dr. med. Olaf Stephan (Frage zu sonstige Frage an Ärzte)

Sehr geehrter Fragender,

offenbar leidet Ihr Vater an einer sogenannten Karotisstenose, das ist eine Einengung (Stenose) an einer der beiden inneren Halsschlagadern (Arteria carotis interna), diese versorgen das Gehirn mit Blut. Hauptursache der Stenose ist die arteriosklerotische Gefäßverkalkung. Infolge der Verengung des großen arteriellen Gefäßes kommt es zu einer verminderten Blutversorgung des Gehirns (mit Symptomen wie Schwindel, Ohnmachtsanfällen und Sehstörungen), auch können sich an einer Karotisstenose Blutgerinnsel bilden, die das Gefäß vollständig verstopfen oder sich aus der Gefäßwand lösen und dann ein kleineres Blutgefäß im Gehirn blockieren, so dass ein Schlaganfall (Apoplex) die Folge ist. Das ist offenbar bei Ihrem Vater bereits erfolgt, kann aber auch immer wieder passieren, solange die Stenose bestehen bleibt ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "sonstige Frage an Ärzte"

Bewertung des Fragestellers

Fragesteller
1. Wie hilfreich war die Antwort des Arztes?
2. Wie bewerten Sie die Reaktionszeit des Arztes?
3. Wie empfehlenswert ist der Arzt?



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 111 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "sonstige Frage an Ärzte"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung