Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"

stechende Schmerzen in den Zehen

Gefragt am 30.10.2009
10:33 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 19119

 

Mein Mann, 74 J., leidet immer wieder an stechenden Schmerzen mal nur am großen Zeh des linken Fußes, mal an allen Zehen des linken Fusses. Er hat eine Venenschwäche, trägt seit einiger Zeit Stützstrümpfe, hatte auch 3 x einen Bandscheibenvorfall und vor 4 Jahren einen Stent wegen koronarer Gefäßverengung. Er geht jeden Tag 1 Std. spazieren und ist ansonsten körperlich fit.

Die im Abstand von Sekunden auftretenden stechenden Schmerzen in den Zehen dauern 2 - 3 Tage, dann verschwinden sie wieder für einige Wochen. Das Problem ist, dass keine Schmerztabeltten helfen und er während der Attacken nicht schlafen kann. Wir können uns die Ursache nicht erklären und wissen auch nicht, an welchen Facharzt wir uns wenden sollen. Vor einigen Jahren war er einmal in einer Gefäßklinik - ohne Resultat.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 30.10.2009
10:33 Uhr
Dr. med. Christoph Schmülling Dr. med. Christoph Schmülling Beantwortet am 30.10.2009
11:38 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 30.10.2009 11:38 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 19119

Antwort von Dr. med. Christoph Schmülling (Frage zu Innere Medizin)

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Schmerzen Ihres Mannes sind typische "neuropathische" Schmerzen. Die möglichen Ursachen sind mannigfaltig und reichen von lokalen Störungen im Nervenverlauf (z.B. durch mechanische Einengung von Nerven in Knochen- oder Muskelkanälen) bis zu Ursachen in chronischen Infektionen (z.B. Borreliose) oder Stoffwechselstörungen (z.B. Zuckerkrankheit/Diabetes).
Durchblutungsstörungen sind für diese Art von Schmerzen nicht verantwortlich, ebensowenig "Blutabstransportstörungen" bei Venenschwäche und dadurch bedingte Blutstauung im Bein - beides ruft eine völlig andere Symptomatik hervor ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 75 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung