Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"

Nächtliches Schwitzen im Brustbereich- Lungenentzündung ist seit 4 Wochen überstanden- URSACHE?

Gefragt am 07.06.2021
10:33 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 77

 

Guten Tag,

ich (männlich, Mitte 50) war bis Anfang Mai 21 an Covid-19 erkrankt. Ich hatte dadurch eine Lungenentzündung (Superinfektion), welche im Krankenhaus mit Antibiotika behandelt wurde. Antibiotikagabe: 10 Tage
Seit dem 13.05. bin ich wieder zuhause und habe mich körperlich geschont. Ich habe jetzt kein Fieber mehr,
Sauerstoffsättigung liegt bei 94 - 96%, Ruhepuls ist i.d.R. unter 90.
Mein Entzündungswert, der während der Krankheit bei fast 200 lag, war am 19.05. bei Kontrolle wieder bei 9.

Aktuell nehme ich NOVOPULMON, 2x täglich, auf Anraten meines Hausarztes. Ich habe kein Asthma, aber dies soll mir helfen, damit sich die Lunge wieder erholt.

Zusätzlich inhaliere ich 2-3 Mal pro Tag mit einem Emser Mesh-Vernebler mit Emser-Salzlösung.

Mein Problem bzw. meine FRAGE: Ich schwitze nachts im BRUSTBEREICH stark. Während der Krankheit (Covid und Lungenentzündung) war das so, aber da hatte ich auch Fieber bzw. Entzündung.

Jetzt, wo es mir eigentlich wieder besser geht, frage ich mich, warum ich noch immer auf der Brust nachts stark schwitze? Mein Schlafanzugoberteil ist dann feucht und der Schweiß ist kalt. (Die Bettdecke ist nicht durchnässt).

Ich wüsste gern:
- Kann das Schwitzen nachts noch mit dem vorangegangenen Infekt zusammenhängen?
- Könnte das auf einen Rückfall hinweisen? Habe ich noch eine Entzündung?
- Liegt vielleicht eine chronische Entzündung vor?
- Kann das Schwitzen im Brustbereich von NOVOPULMON kommen?
- Sollte ich das beim Arzt ansprechen?

Weitere Symptome, die z.B. auf eine B-Symptomatik hinweisen würden wie Fieber oder Gewichtsverlust, liegen nicht vor.

Danke und freundliche Grüße
P. Adam

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 07.06.2021
10:33 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 07.06.2021
12:13 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 07.06.2021 12:13 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 77

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Innere Medizin)

Guten Tag,

Das Antibiotikum bekämpft ja nur die bakterielle Überinfektion, nicht aber das Coronavirus, das ja auch einen hohen Anteil an dem Krankheitsbild hat und sicher noch für eine Entzündung in den Bronchien sorgt ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung