Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"

Herzstolpern

Gefragt am 08.08.2019
15:20 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 82 | Bewertung 5/5

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte gerade bei einem strammen Spaziergang 4x hintereinander das Gefühl eines dumpfenzusammenziehen in der Magen/ Herzgegend. Ich nehme an vielleicht eine Extrasystole aber 4x hintereinander. Kein Schwindel, keine Schmerzen, keine Übelkeit. Am Wochenende hatte ich einmal ca. 20-30 Sekunden auch das Gefühl mein Herz schlägt zwar normal aber ein wenig aus dem Takt im Liegen, dort auch keine weiteren Symptome.
Ich habe leider ein wenig gegoogelt und folgendes gefunden.


"Ventrikuläre Salven
2 und mehr unmittelbar aufeinander folgende ventrikuläre Extrasystolen. Ab 3 solcher Extrasystolen spricht man nicht mehr von „Salve“, sondern von ventrikulärer Tachykardie"

Eine ventrikuläre Tachykardie kann ja in ein Kammerflimmern oder einen plötzlichen Herztod übergehen und nun mache ich mir natürlich Sorgen.

Ich hatte durch das erst Auftreten des Herzstolperns das letzte mal im Oktober 2015 ein Langzeit EKG mit 2 SVES aber kein organischer Befund und zwei Jahre vorher ein Ultraschall, 24 Stunden EKG und Belastungs EKG auch ohne Befund.

Ich habe auch Angst vor einer Myokarditis da ich vor einem Monat eine Sommererkältung, aber ohne Fieber, hatte. Ich habe in der Zeit keinen Sport gemacht, habe kein Wasser in den Beinen und keine Luftnot und bin auch nicht müde oder abgeschlagen. Mein CRP ist im optimal Bereich.

Obwohl ich die 24 Stunden EKG's geschrieben lassen habe, wurde keiner der "Symptome" (ein Gefühl wie ein doller Herzschlag, ein dumpfes Gefühl in der Magengegend wie als ob sich da einmal was zusammenzieht, oder wie einmal kurz erschrecken, oder das Gefühl dass das Herz ein paar Schläge aus dem Takt ist, nach dem aufsetzen ist es normalerweise weg) aufgezeichnet.

Ich wohne gerade nicht in Deutschland und müsste jegliche Behandlungen privat buchen, daher meine Frage.

Sollte ich noch ein Langzeit EKG machen und ein Ultraschall anfertigen lassen da sich was in den 5.5-3.5 Jahren was verändert haben könnte? Und hoffen, dass es diesmal einmal passiert wenn ich das Teil auch umhabe?

Oder kann es tatsächlich einfach von Stress kommen und ich mache mir zu viele Gedanken. Alter: Ende 20.

Um eine Antwort wäre ich ihnen Dankbar.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 08.08.2019
15:20 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 08.08.2019
15:34 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 08.08.2019 15:34 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 82 | Bewertung 5/5

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Innere Medizin)

Guten Tag,

Ihc gehe davon aus, dass Se sich zu viele Gedanken machen!

Kein Mensch kann normale Schläge von Extrasystolen unterscheiden, und ich gehe davon aus, dass es am ehesten zwei und zwei normale Schläge waren. Eine ventrikuläre Tachykardie, aber auch eine Salve gehen doch meist mit merkliche Beschwerden einher ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"

Bewertung des Fragestellers

Fragesteller
1. Wie hilfreich war die Antwort des Arztes?
Vielen Dank!
2. Wie bewerten Sie die Reaktionszeit des Arztes?
Sehr schnell auch ausserhalb der typischen Sprechzeit
3. Wie empfehlenswert ist der Arzt?
Sehr zu empfehlen



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung