Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"

Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Gefragt am 10.03.2018
15:43 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 250

 

Hallo,

ich habe gestern eine größere Beule rechts oberhalb meines Bauchnabels festgestellt. Ich dachte zunächst an einen Nabelbruch, bin deshalb zu meinem Arzt, der auch Internist und Gastroenterologe ist.

Dieser konnte aber keinen Nabelbruch feststellen, weder beim Tasten noch im Ultraschall. Er meinte aber, an der Stelle sei sehr viel Luft im Darm, was die Beule verursachen könnte. Allerdings wundert mich, dass diese auch heute noch exakt an der Stelle da ist, ich aber Stuhlgang hatte, dann müsste die Luft sich nach meinem Verständnis ja auch bewegt haben.

Ansonsten soll beim Ultraschall alles ok gewesen sein. Meine Prostata ist leicht vergrößert, was aber schon seit Jahren so ist und meine Leber ebenso auf Grund meines Übergewichtes.

Was mich aber irritiert hat, ist, dass der Arzt kommende Woche einen Labortest machen, inkl. Blut und Test des Stuhls auf Elastase machen möchte, weil er meint, die Luftbildung könne von einer zu geringen Ausschüttung dieses Enzyms in der Bauchspeicheldrüse kommen.

Nun habe ich doch große Panik, dass er die Bauchspeicheldrüse testen möchte, weil eine zu geringe Ausschüttung dieses Enzyms ja bei Bauchspeicheldrüsenkrebs vorkommen kann.

Vor ca. 6 Monaten wurde ich beim Endokrinologen ausgiebig durchgecheckt. Auf damals waren Ultraschall und Laborwerte ok, soweit ich weiß wurde damals auch Amylase und Lipase getestet und es war ok.

Aktuell habe ich allerdings immer mal wieder recht breiigen Stuhl, aber normale Farbe. Wobei das bei mir nicht selten ist und seit Jahren immer mal wieder vorkommt. Außerdem habe ich aktuell Rückenschmerzen (seit ca. 2 Wochen) im Lendenwirbelbereich, was ich aber auf einen Hexenschuss zurückgeführt habe. Zumindest fühlte es sich so an.

Meine Fragen:
Wie groß schätzen Sie das Risiko ein, dass ich Bauchspeicheldrüsenkrebs habe? Der Arzt sagte zwar, die Bauchspeicheldrüse sei auf den Ultraschall gut zu er kennen und in Ordnung gewesen - aber könnte es nicht sein, dass er das nur gesagt hat, um mich zu beruhigen und ggf erste die kommenden Tests abwarten möchte?

Haben Sie für die Beule einen Erklärungsansatz, die laut Arzt auf dem Ultraschall nur als Ausbeulung mit Luft drunter aussah, wenn es sich nicht um einen Bruch handelt aber ich denke, dass auch Luft unwahrscheinlich ist, weil die sich jetzt auch 24 h später noch nicht weg bewegt hat?

Zu meiner Person:
Ich bin männlich, 41 Jahre alt.
Stark übergewichtig, seit ich seit einigen Jahren Antiepileptika einnehmen muss.
Vorerkrankungen: Epilepsie seit 2011, Schilddrüsenunterfunktion

Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 10.03.2018
15:43 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 10.03.2018
17:29 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 10.03.2018 17:29 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 250

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Innere Medizin)

Guten Tag,

Die Wahrscheinlichkeit, in Ihrem Alter Bauchspeicheldrüsenkrebs zu bekommen, ist so winzig, dass Sie keine Sekunde mehr darüber nachdenken müssen ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung