Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Immobilienbesteuerung"

Spekulationssteuer bei Immobilienübernahme und Verkauf

Gefragt am 12.09.2021
20:00 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 61

 

Hallo!
Meine Großmutter ist letztes Jahr verstorben und hat ihren Besitz (Immobilie) an die Stadt vermacht. Ich, die Enkelin, bin pflichtteilsberechtigt und bekomme 50% vom Erbe.
Ich habe nun die Wahl zwischen dem Geld oder der Immobilie.
Falls meine Wahl auf die Immobilie fällt, die ich danach verkaufen möchte (entweder über einen Makler oder an die Nachbarn), stellt sich nun die Frage, was an Steuern anfällt (Spekulationssteuer?!). Mein Steuerberater gibt mir diesbzgl. leider keine fundierte Aussage.
1. Fällt Spekulationssteuer bei Übernahme der Immobile an?
2. Fällt Spekulationssteuer beim Verkauf der Immobilie an?

Zur Info: Die Immobilie steht seit dem Tod meiner Oma leer. Neuer Eigentümer ist die Stadt. Vor dem Tod war die Immobilie selbst bewohnt von meinem Großeltern, die das Haus auch selbst gebaut haben. Ca. im Jahr 1978.
Verkehrswert laut aktuellem Gutachten: 545.000 Euro.

Mein Steuerberater erzählte was von, die Immobilie wird mit 380.000 Euro "bewertet"..ist das relevant für die Berechnung der Spekulationssteuer, falls diese anfällt? Und welcher Prozentsatz würde für mich gelten, falls ich diese bezahlen muss?

Da es um "viel" geht bräuchte ich eine fundierte Aussage, da ich im Fall des Falles sehr viel Steuern zahlen müsste und die Übernahme der Immobilie sich dann nicht "lohnt".

Danke!

Mit freundlichen Grüßen
Marion Heinzelmann

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 12.09.2021
20:00 Uhr
Steuerberater Knut Christiansen Steuerberater Knut Christiansen Beantwortet am 13.09.2021
06:06 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 13.09.2021 06:06 Uhr | Einsatz: € 30,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 61

Antwort von Steuerberater Knut Christiansen (Frage zu Immobilienbesteuerung)

Guten Tag,

gerne gebe ich Ihnen aufgrund Ihrer Angaben und des geboten Honorars eine erste steuerliche Auskunft. Aufgrund des geringen Honorars, von dem ich 50% vom Portal erhalte, kann ich Ihnen hier jedoch keine lange und ausführliche Beratung bieten. Ich bitte insoweit um Verständnis.

Ein Pflichtteilsanspruch ist ein Geldanspruch. In den Einkommensteuerhinweisen (EStH) ist u.a. folgendes geregelt:

„Werden Pflichtteilsansprüche durch die Übertragung von im Nachlass befindlichen Wirtschaftsgütern, Betrieben, Teilbetrieben oder Mitunternehmeranteilen abgegolten, liegt grundsätzlich eine entgeltliche Übertragung vor ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Immobilienbesteuerung"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Immobilienbesteuerung"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung