Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Grenzgänger"

Auszahlung aus Freizügigkeitskonto Steuerliche Behandlung

Gefragt am 20.09.2020
10:35 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Noch offen | Aufrufe: 47

 

Guten Tag

Ich war von 2016 bis Ende 2017 in der Schweiz tätig und steuerlich Grenzgänger, da in Deutschland wohnend.

Nach Beendigung der Tätigkeit ist mein Geld aus der Pensionskasse auf ein Freizügigkeitskonto geflossen.

Ich beabsichtige nun die gesamte Summe im Rahmen eines Hauskaufs abzuheben.

Die nun spannende Frage ist, wie dieses Geld steuerlich zu behandeln ist. Die Aufteilung in den obligatorischen über­ob­li­ga­to­rischen Teil ist vorhanden.

Nach meinem bisherigen Verständnis wird der der obligatorische Teil mit den aktuellen Besteuerungsanteil von 80% versteuert, aber wie ist es mit dem über­ob­li­ga­to­rischen Anteil?

Ist es dort auch ein prozentualer Anteil oder nur der Ertragsanteil, sprich Zinsen? Wo werden diese beiden Anteile den in der Steuererklärung eingetragen?

Vielen Dank

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 20.09.2020
10:35 Uhr



Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Grenzgänger"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung