Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Gewinn- und Verlustrechnung"

Kann man Gewinn auch ohne EÜR nachweisen - es fehlen wahrscheinlich Belege

Gefragt am 26.02.2016
16:10 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1324

 

Guten Tag,

ich habe eine Einnahmeüberschussrechnung erstellt und die entsprechende Erklärung abgegeben. Dabei entspricht der zu ermittelende Gewinn nicht der Realität (entweder fehlern Belege oder es fehlt Geld). Der zu versteuernde Gewinn wurde natürlich entsprechend festgesetzt. Ich habe auch Einspruch erhoben und mir wurde auch (großzügig) Zeit zugestanden das zu korriegieren. Aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen habe ich das nicht alles geschafft den/ die Fehler zu finden.

Jetzt meien Frage: Gibt es eine andere Möglichkeit als jede Zahlung anhand von Bankbelegen zu überprüpfen, ob diese auch "verbucht" wurde. Ich denke da beispielsweise an die Aufschlüsselung des in der EÜR ermittelten "Gewinns" zu den tatsächlich vorgenommenen Zahlungen. (Privatentnahmen während des Jahres und Guthabenstand am 31.12). Denn genau hier kann ich nachweisen, dass etwas nicht stimmen kann bzw. dass der ermittelte Gewinn viel zu hoch ist.. Dies ist viel weniger zeitaufwendig. Oder gibt es eine andere Lösung. (Mein Einspruch wird jetzt wahrscheinlich an die Rechtsbehelfsstelle weitergeleitet.)

Oder/ Und: Bezahlt habe ich die Steuer schon. Kann ich den Einspruch jetzt zurück nehmen und dann im Sommer nochmals einspruch erheben? Lieber wäre mir aber die Lösung des Absatzes vorher.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 26.02.2016
16:10 Uhr
Dipl.-Kfm. Frank-Olaf Illiges Dipl.-Kfm. Frank-Olaf Illiges Beantwortet am 26.02.2016
17:59 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 26.02.2016 17:59 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1324

Antwort von Dipl.-Kfm. Frank-Olaf Illiges (Frage zu Gewinn- und Verlustrechnung)

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes sowie der Regeln dieser Plattform beantworte.

Bitte beachten Sie, dass meiner Ausführung der dargestellte Sachverhalt zu Grunde liegt, und dass Hinzufügen, Weglassen, Änderung der Angaben oder die Zweideutigkeit der Informationen das steuerrechtliche Ergebnis ändern können. Bitte beachten Sie, dass dies eine individuelle vollumfängliche Beratung jedoch nicht ersetzen kann.

Gegen Ihren Einkommensteuerbescheid können Sie nur innerhalb von 1 Monat nach dessen Bekanntgabe Einspruch einlegen (§ 355 Abgabenordnung (AO) ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Gewinn- und Verlustrechnung"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Gewinn- und Verlustrechnung"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung