Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Urologie"

Balanitisund Hodenschmerzen trotz Antibiotika

Gefragt am 17.08.2022
16:02 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 135

 

Ich hatte vor fast 3 Monaten erste Beschwerden, wie leichtes Brennen beim
Wasserlassen, keine wirklichen Schmerzen. Eichel gerötet. Urin Test negativ auf alles (Std, Pilze) Bluttest auch (HIV, Syphilis). Symptome weiter vorhanden mit allgemeinen Unwohlsein in Genitalregion, Abstrich zeigte sehr geringe Menge Mykoplasmen , mit Doxycycline behandelt, keine Besserung, dann Nachuntersuchung Urin. Darin dann sehr geringe Menge an Klebsiella aerogenes. Ein paar Tage später (vor geplantem Termin bei Urologen) akute Schmerzen und Schwellung Skrotum, Notfallmedizin stellt Nebenhodenentzundung fest, also ciprofloaxaine. nach 5 Tagen deutlich besser im Bereich Hoden. Aber auch nach jetzt 19 Tagen (nehme Ciprofloaxaine über 20 Tage, also bis morgen) immer noch Entzündung Eichel (roter Fleck und kleine Punkte) , Harnröhrenausgang gerötet und auch noch immer Ziehen im Hodenbereich.
Ich sollte noch erwähnen, dass Harndrang nicht ungewöhnlich ist, aber Harnstrahl eher schwach.

Habe ich vielleicht Pilzinfektion nun nach den Antibiotika? Kann Prostata Ursache sein? HPV?

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 17.08.2022
16:02 Uhr
Dr. Med. Thomas Kreutzig Dr. Med. Thomas Kreutzig Beantwortet am 17.08.2022
16:26 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 17.08.2022 16:26 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 135

Antwort von Dr. Med. Thomas Kreutzig (Frage zu Urologie)

Es klingt danach, als hätten sie genau zwei Probleme. Begonnen hat es wohl mit einer Prostatareizung oder Prostataentzündung. In der Folge haben sie wohl eine Nebenhodenentzündung entwickelt. Die immer viel Geduld braucht ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Urologie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Urologie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung