Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"

OD Läsion

Gefragt am 13.10.2014
09:42 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1715

 

Hallo, vor 10 Wochen hatte ich ein umknicktrauma, seither anhaltende schmerzen. Jetzt wurde ein MRT gemacht mit folgendem Befund: Mehrung flüssigkeitstypischer signalpathologie im oberen ei im unteren Sprunggelenk. Ein frischer Knorpelflake kommt nicht zur Darstellung, aber herdförmiger Knorpelschaden mit intraossärer Begleitreaktion im Sinne einer OD Läsion der lateralen Talusschulter. Beginnende Gefügestörung im oberen Sprunggelenk. Ruptur der vorderen Syndesmose, Ruptur des Ligamentum fibulotalare anterius, Teilruptur der posterioren Außenbänder. Innenbandstruktur intakt. Segmentäres Knochenmarködem an der Talusunterkontur zum Ansatz des Ligamentum talocalcaneare, dieses teilrupturiert. Wie sieht die Behandlung aus? Nehme zur Zeit Enzyme und belaste den Fuß trotz Schmerzen voll.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 13.10.2014
09:42 Uhr
Dr. med. Ive Schaaf Dr. med. Ive Schaaf Beantwortet am 16.10.2014
10:26 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 16.10.2014 10:26 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1715

Antwort von Dr. med. Ive Schaaf (Frage zu Orthopädie)

Guten Tag,

hier erst mal die Übersetzung Ihres Befundes

Mehrung flüssigkeitstypischer signalpathologie im oberen ei im unteren Sprunggelenk.
- Im Sprunggelenk findet sich Flüssigkeit.

Ein frischer Knorpelflake kommt nicht zur Darstellung, aber herdförmiger Knorpelschaden mit intraossärer Begleitreaktion im Sinne einer OD Läsion der lateralen Talusschulter.
- Es gibt keine frischen Absprengungen aus der der Gelenkfläche, aber ein wohl vorbestehender runder Bezirk im Knochen, der zum unteren Sprunggeelnk gehört, sieht so aus als wäre hier schon länger eine Ablösung und Auflösung im Gange ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung