Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"

Korbhenkelriss im Innenmeniskus

Gefragt am 27.06.2012
09:38 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 8101

 

Hallo,

ich habe mir einen Korbhenkelriss im Innenmeniskus zugezogen.
Das ist jetzt 8 Wochen her, da mich mein Hausarzt zuerst falsch behandelt hat (zuerst auf Innenbanddehnung).
Aktuell habe ich im Alltag keine Probleme, nur manchmal ein minimales Stechen oder Druckgefühl. An Sport ist jedoch nicht zu denken.
In einer Woche habe ich einen Termin bei einem Spezialisten, aber da ich mir große Sorgen mache, würde ich mich über ein Feedback freuen. Ich bin 30 Jahre, Sportler aus Leidenschaft und möchte zumindest nach dem Eingriff wieder Joggen, Rad fahren und schwimmen können. Vielleicht ab und an mal eine Partie Tennis.

Hier der Befund:
1. Am Innenmeniskus Nachweis eines korbhenkelförmigen Einrisses mit interkondylärer Fragmentdislokalation. Originärer Meniskusanteil zum Teil randständig aufgefiedert und mit Substanzverlust dargestellt.
2. An der medialen Kante des Tibiakopfes minimalste ödemartige Veränderungen des Knochenmarkraums.
3. Femorotibialer Knorpelbesatz regelgerecht
4. Regulär erhaltene Kontinuität von vorderem und hinterem Kreuzband, Seitenbänder intakt. Im Bereich des Ligamentum collaterale mediale keine Hinweise auf fokale Signalalteration.
5. Intraarticulär gering betonte Gelenkflüssigkeit, kein Nachweis einer Baker-Zyste
6. Peripatellare Band- und Sehnenstrukturen intakt. Retropatellarer Knorpel ohne Anhalt für fokale Auffälligkeiten, Knorpelbesatz des femoralen Gleitlagers unauffällig.

Gut ist glaube ich, dass keine weiteren Knorpelstrukturen verletzt sind.

Frage: Ist es möglich dieses abgerissene Meniskusteil wieder anzunähen?
Muss der ganze Meniskus entfernt werden, oder (und so verstehe ich das), der abgerissene Teil, der Rand wird dann geglättet. Richtig?

Ich bedanke mich für das Feedback, denn ich kann kaum noch ruhig schlafen und mache mir viele Sorgen.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 27.06.2012
09:38 Uhr
Dr. med. Kathrin Hamann Dr. med. Kathrin Hamann Beantwortet am 27.06.2012
09:58 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 27.06.2012 09:58 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 8101

Antwort von Dr. med. Kathrin Hamann (Frage zu Orthopädie)

Guten Tag,

dieser Befund ist ein Knie-MRT, oder?

Ich möchte Ihnen zu Untersuchung bei einem Orthopäden raten, um den Befund vor Ort genauer zu bestimmen und direkt behandeln zu lassen. Es ist nicht immer notwendig, einen Korbhenkeleinriss zu vernähen, da es je nach Größe und Länge des Risses selbst verheilen kann ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 5 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung