Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"

Diagnose und Behandlungsempfehlung anhand MRT-Befund rechter Fuß

Gefragt am 28.07.2015
13:24 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2067

 

Diagnose/Behandlungsempfehlung anhand MRT-Befund

Patient: männlich, Alter:41



Der Patient gibt an:
1. OP der Peronealsehnen am dez14
2. Z. n. Fahrradsturz im Juni 2015 vom Mountainbike.

MR es rechten Sprunggelenkes
Befund und Beurteilung:
Kein signifikanter Erguß im oberen Sprunggelenk. ^
Es zeigen sich neu am Calcaneus Knochenmarködeme bzw. eine osteochondrale Lasion an der Facies articularis 
cuboidea, insbesondere im oberen Abschnitt in einer Ausdehnung von knapp 8 mm. Hier ist eine zusätzliche
 Infraktion denkbar. Auch an der unteren kalkanearen Gelenkfiache neuaufgetretenes, posttraumatisches
Knochenmarködem. Geringe Peritendinitis der Peroneus-longus-Sehne, die Peroneus-brevis-Sehne kommt reizlos
zur Darstellung. Unauffällige Achillessehne.



Weiteres MRT Fuß (andere Praxis):

1.Neu aufgetretenes kräftiges bone bruise im Os talus besonders medialseits sowie Os cal
caneus insbesondere lateralseits mit Affektion des Processus anterior calcaneus im Sinne
 Infraktionen und nicht dislozierte Frakturen.
2. Distorsion des Außenbandes besonders Ligamentum calcaneo fibulare ohne Ruptur.

3. Innenband und Syndesmosenbandchen intakt,

4. Ausgeprägte Tendovaginitis der Peronealsehnen.
5, Kräftige Imbibierung des Kapselbandapparates am OSG anteriorlateral im Sinne Zerrungen mit ausgeprägtem umgebenden Weichteilödem und Gelenkerguss.
6. Mäßiggradige Bursitis subachillea mit osteochondraler Läsion im Ansatzbereich am Calcaneus (wie bei chronischer bzw. akuter Überlastung, der Befund war bereits auf der Voruntersuchung vorhanden).

Habe schmerzen im rechten Fuß und kann kaum auftreten/laufen.

Wie wäre ihre Verständliche Diagnose und Behandlungsempfehlung?

Vielen Dank!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 28.07.2015
13:24 Uhr
Dr. med. Ive Schaaf Dr. med. Ive Schaaf Beantwortet am 31.07.2015
15:26 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 31.07.2015 15:26 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2067

Antwort von Dr. med. Ive Schaaf (Frage zu Orthopädie)

Guten Tag,

Sie haben sich zu einen eine Zerrung des Außenbandes am Sprunggelenk zugezogen. Bereits vorher hatten Sie eine Schleimbeutelentzündung unter der Achillessehne hinten an der Ferse.Diese besteht fort. Im Bereich des Gelenkes zwischen dem Fersenbein und dem Fußwurzelknochen gibt es eine wohl frische Verletzung an der Gelenkfläche, die zum Fersenbein gehört und im Knochen drinnen sind Prellmarken mit Wassereinlagerung im Knochenmark, anzunehmenderweise ebenfalls unfallbedingt ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung