Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"

Krampfanfall - Angst vor Hirntumor und mehr Fragen...

Gefragt am 12.02.2011
19:14 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 4980

 

Hallo,
ich hatte vergangene Woche Nachts einen Krampfanfall und mußte mit dem RTW ins Krankenhaus (Uni-Klinik Mainz).
Nun stellt sich natürlich die Frage nach der Ursache des Anfalls.
Ich bin 34 und hatte einmal mit 2 Jahren einen Krampfanfall, allerdings unter hohem Fieber. Seit der Zeit nichts mehr.
Dieses Mal war ich zwar auch ziemlich erkältet (und noch dazu beruflich sehr im Streß und hatte auch bis ca. 1 h vor dem Anfall in die Nacht rein am Computer gearbeitet), hatte aber kein Fieber.
Der Anfall kam ganz plötzlich und dauerte ca. 2 Minuten, danach war ich noch einige Zeit ein wenig verwirrt, bin jetzt aber wieder ziemlich auf dem Damm.
Nun ist meine größte Angst, dass der Anfall durch einen Hirntumor (o.ä.) ausgelöst worden sein könnte, weil ein erstmaliges Auftreten von Epilepsie in meinem Alter ja doch seltsam ist.
Ein CT (ohne Kontrastmittel) wurde noch in der Nacht gemacht. Ohne Befund. Kann mich das beruhigen? Hätte man einen Tumor da erkennen müssen?
EEG wurde auch gemacht und hat im 30-Sekunden-Takt Spikes gezeigt.
MRT soll in 2-3 Wochen gemacht werden, danach soll ich auch nochmal zur neurologischen Untersuchung. Bis dahin werde ich jetzt mit Keppra behandelt.
Muß ich Angst vor einem Tumor haben?
Auch wenn ich mich im KH SEHR gut behandelt gefühlt habe und die Ärzte sehr sehr nett und einfühlsam waren und mir gesagt haben, diese Angst sei unbegründet, bin ich ein ziemlicher Angsttyp und würde gerne nochmal eine zweite Meinung hören.

Außerdem hätte ich noch folgende Fragen zu meinem Verhalten in der nächsten Zeit:
1. Kann / Soll ich normal arbeiten (Programmierer) oder kürzer treten?
2. Um etwas auszuspannen wollten wir Ende der kommenden Woche ein paar Tage weg fahren. Kann ich alles machen (wir wollten Wandern in den Bergen, Schwimmbad, Sauna etc. Was man halt zum Entspannen macht)?
3. Wie sieht es generell mit körperlicher Anstrengung aus? Kann ich Sport (Krafttraining) machen oder sollte ich das vermeiden?
4. Wir haben für die Fastnachtszeit einige Eintrittskarten. Sollte ich Veranstaltungen mit Lichtshow, großer Lautstärke etc. eher meiden oder ist das ok, wenn wir die besuchen?
5. Alkohol sollte ich wohl meiden? Oder ist ein Glas Wein oder Bier zum Essen ok?

Vielen Dank vorab für Ihre Antworten!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 12.02.2011
19:14 Uhr
Dr. med. Olaf Stephan Dr. med. Olaf Stephan Beantwortet am 13.02.2011
03:16 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 13.02.2011 03:16 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 4980

Antwort von Dr. med. Olaf Stephan (Frage zu Neurologie / Nervenheilkunde)

Sehr geehrter Fragender,

offenbar leiden Sie an einer Epilepsie, die Schilderung des Anfalls läßt auf einen sog. Grand mal-Anfall (großen Anfall) schließen, besonders Fieberkrämpfe in der Kindheit sind oft Vorboten einer Epilepsie, die sich dann später in nahezu jedem Lebensalter manifestieren kann. In den meisten Fällen handelt es sich um eine endogene (angeborene) Erniedrigung der Krampfschwelle im Gehirn, die Anfälle werden in der Regel durch psychoemotionalen Stress und besonders durch Schlafentzug (entspricht hier Ihrer Schilderung) hervorgerufen, in selteneren Fällen kann bei Erwachsenen auch ein Hirntumor als Ursache vorliegen (wie gesagt sehr selten). Nach dem Erstereignis sollte eine umfangreiche neurologische Diagnostik mit CT (mit Kontrastmittel) bzw ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 8 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung