Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"

Hals und Lendenwirbelsaeulenbeschwerden

Gefragt am 24.02.2012
09:08 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3578

 

Guten Tag,
zuerst einmal meine Diagnose:
Cervicobrachialgie rechts
Lumboischialgie beidseits
Bandscheibenprolaps C 6/7
Bandscheibenprotrusion L 4/5
Bei der klinisch neurologischen Untersuchung waren Tonus und Trophik beider oberer und unterer Extremitaeten seitengleich. Es fand sich ein Hypaesthesie in Zuordnung zum Dermatom C7 und C8 rechts sowie eine diskrete Bizepschwaeche rechts. Hypaesthesie L5 und S1 rechts.
Kernspintomographisch Nachweis einer Osteochondrose mit Retrospondylose und Prolaps C 6/7 sowie Bandscheibenprotrusion L 4/6.
Zur Abklaerung wird ein Myelo-CT empfohlen.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Gastric Bypass OP mit der Hoffnung das die Schmerzen besser werden. Ich habe 45 Kilo abgenohmen aber die Schmerzen bleiben. Durch den Gastric Bypass, darf ich keine entzuendungshemmende Medikamente nehmen.
Im Moment nehme ich Targin 10mg 3x am Tag und Baclofen 10mg 1x am Tag. Die Medikamente helfen nicht, im Gegenteil ich habe enorme Mundtrockenheit bekommen, einen ueblen bitteren Geschmack im Mund und ein komisches Geraeusch im Ohr.

Die Schmerzen sind so schlimm das es mir schon fast den Verstand raubt und ich bin mit grosser Sicherheit nicht schmerzempfindlich, aber diese Schmerzen sind nicht auszuhalten. Im Ruecken faengt der Schmerz and und zieht sich ueber Hueften,Po hinab den vorderen Beinen entlang. Ich kann kaum laufen und ich dachte vor ein paar Wochen das es nicht schlimmer werden kann, da hatte ich falsch gedacht, die Schmerzen werden im Moment sehr heftig, ich kann kaum irgendwelche arbeiten durchfuehren und Abends bin ich am heulen weil es nicht mehr ertraeglich ist.
Ich bin beim Schmerztherapeuten, bekam zweimal epidural Schmerzmittel gespritzt, kein Ergolg. Zur Zeit kann ich mich nicht an Ihn wenden weil er im Urlaub ist.
Krankengymnastik auch kein Erfolg.


Was kann ich tun um mir selbst zu helfen, was kann ich von dem Myelo-CT erwarten? Sind es vielleicht doch die Nerven?
Vielen Dank
Mit freundlichen Gruessen

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 24.02.2012
09:08 Uhr
Dr. med. Ive Schaaf Dr. med. Ive Schaaf Beantwortet am 25.02.2012
08:47 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 25.02.2012 08:47 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3578

Antwort von Dr. med. Ive Schaaf (Frage zu Neurologie / Nervenheilkunde)

Guten Morgen,

wenn die Schmerzen dort sind, wo auch die Berührungsempfindlichkeit gestört ist, dann ist davon auszugehen, dass die Schmerzen von Einengungen im Bereich der Wirbelsäule kommen und sich ggf. durch eine OP bessern würden ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 37 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung