Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde"

Ohren

Gefragt am 16.02.2013
12:33 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1880

 

Sehr geehrter Herr/Frau Dr. ...

vor 3 Tagen hatte ich plötzlich (während/nach Autofahrt) ein dumpfes tiefes recht lautes Geräusch im linken Ohr über den gesamten Abend/Nacht, was mich ausgesprochen verunsicherte. Am darauf folgenden Tag war ich beim HNO Arzt, der ein Meniere´sches Syndrom vermutete und Betahistin 3x tägl./12 mg verordnete. Der Hörtest verlief rechts unauffällig, links Einschränkung der Tieftöne(ca. 70%). Schwindel ist nicht vorhanden, weder zu Beginn noch jetzt. Kein besonderes Druckgefühl, Trommelfell unauffällig. Es gibt jedoch im linken Ohr jetzt eine leichte Schmerzreaktion. Unter normalen Umständen würde ich es nicht als Schmerz bezeichnen. Allerdings nach so einem Vorfall ist man natürlich fokussiert und ich merke diesen leichten Schmerz.
Zudem bessert sich die Situation nach Imidin-Nasentropfen.
Könnte es vielleicht auch "nur" ein Infekt sein? Wäre es empfehlenswert, eine Zweitmeinung (Uni-Klinik) einzuholen? Muß das Medikament unbedingt genommen werden - (ich bin magenempfindlich, früher auch Zwölffingerdarmgeschwür)?
Anamnese: kein Stress, keine Geräuschbelastung (Landleben), von Natur , sehr sensibel hörend, homöopathische Dosis Blutdrucksenker, weibl.,56,168/62kg.
Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 16.02.2013
12:33 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 16.02.2013
12:44 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 16.02.2013 12:44 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1880

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

Guten Tag,

zu einem Menière- Syndrom gehört notwendigerweise Schwindel. Da Sie schreiben, unter diesem nie gelitten zu haben, und Betahistidin aber dagegen wirken soll, sehe ich keinen Grund, diese Tabletten weiter einzunehmen. Falls Schwindel auftreten sollte, könnten Sie das ja jederzeit wieder tun.

Der Druck bzw, leichte Schmerz im Ohr scheint auf einer Lüftungsbehinderung zu beruhen ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 1 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung