Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde"

Blutspuren im Husten

Gefragt am 02.06.2013
18:16 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2987

 

Hallo,

ich bin 26 Jahre alt und seit einem jahr wieder raucher (vorher rauchfrei 3 jahre). Letzte woche fing es bei mir mit einer Mandelentzündung an die sich zu Erkältungssymptomen entwickelte. Übers wochenende lag ich flach, am Montag fühlte ich mich fit genug arbeiten zu gehen. (so ganz fit war ich nicht) Die Symptome sind immer mehr zurückgegangen bis auf gelegentliches Husten und schleimbildung am Morgen.

Gestern morgen war dann blut im auswurf, kleinste punkte und \\\"fädchen\\\" sehr helles blut und definitiv wesentlich mehr schleim als blut. Geschockt bin ich zum Hausärztl. Notdienst ins KH gegangen, der diagnostizierte mir die ICD 10 Codes R04.2+Z und J04.2+V, sagte aber das das Blut harmlos ist. Er hat mich abgehört, ein Röntgen oder CT wurde nicht gemacht. Heute morgen sowie gestern Abend waren wieder kleinste mengen blut, und ganz kleine rote \"stückchen\" (meistens einzeln) da. Ich weiss jetzt nicht ob ich eine weitere Behandlung \\\"erbitten\\\" soll, oder ob es wirklich normal ist und bloß die Schleimhäute gereizt sind, ähnlich wie blutbeimengungen bei starkem schnupfen normal sind. Natürlich bleibt der \\\"Krebs\\\" immer im Hinterkopf und die Angst ist entsprechend groß.

Hustenreiz ist kaum noch vorhanden und wenn ich schleim Huste dann ist dieser meist klar. Der Arzt sagte es könnte eine Viruserkrankung sein, aber das Blut beunruhigt mich sehr.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 02.06.2013
18:16 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 02.06.2013
21:04 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 02.06.2013 21:04 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2987

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

Guten Abend,

gerade das Blut ist ein Hinweis auf eine Viruserkankung, denn viele Viren machen die Blutgefäße porös, so dass es zu Blutbeimengungen im Schleim kommen kann. Bei bakteriellen Infekten sind Blutbeimengungen im Schleim deutlich seltener.

Sie können getrost ein bis zwei Wochen abwarten ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 5 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung