Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Chirurgie"

Verwölbung im Bauch über dem Bauchnabel - Hernie? nach Kaiserschnitt

Gefragt am 03.05.2011
20:53 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 18390

 

Sehr geehrter Herr/Frau Dr.!

Vor 7 Monaten hatte ich leider einen sekundären KAISERSCHNITT.

Zu meinem Problem:

Nun spürte ich 2 Monate nach dem KS ein seltsames Phänomen als ich so meinen Bauch abtastete über dem Bauchnabel ( unter der Bauchdecke) verschiebbaren Knoten/Knubbel, drücke ich dagegen ist er dann plötzlich wieder verschwunden. Nach einiger Zeit kommt er dann wieder. Mir ist aufgefallen wenn ich Stuhlgang hatte wölbt sich dann der Oberbauch ein klein bisschen vor und der Knubbel ebenfalls. Was ziemlich unangenehm ist und mit leichter atemnot verbunden ist. Außerdem leide ich seit vielen Jahren unter Chronischer Verstopfung. Ich las im Internet nach und erschreckte als ich auf das Thema "epigastrische hernie" oder "Nabelbruch" sties jedoch weiss ich nicht ob auch Hypochondrie dabei ist.
Auch habe ich direkt über dem Bauchnabel eine kleine Delle siehe Bild dort wo die delle ist taste ich dann auch diesen komischen Knoten.
Er ist Innen im Bauch mal weg mal wieder da von außen sehe ich ihn nicht!

___________________________________________________________

http://s7.directupload.net/file/d/2461/tszgdcmi_jpg.htm

(einen moment warten bitte beim Laden des Bildes!)

__________________________________________________________

ich muss dazu sagen das ich nie Rückbildungsgsymnastik gemacht habe, wegen meiner schlechten psychischen Verfassung nach der geburt. ev. Zusammenhang?.

Ich habe Angst wirklich einen Bruch zu haben, und noch einmal operiert werden zu müssen, ehrlich wie groß (auch in Prozenten) laut meinen Beschreibungen + Bild schätzen sie das es sich um einen Bruch handeln könnte? und stelle mir deshalb folgende Frage:
1. Wenn ich mir den Bruch bereits in der SSW zugezogen habe warum wurde er nicht währen des Kaiserschnittes gesehen und behoben, das hätte man doch sehen müssen als der Arzt den Bauch "aufschnitt" ich bin nur Leie und kann es mir nur bildlich vorstellen?

Mein Bauchnabel ist nach dem KS wie ein "kirschkern" heraußen zu sehen!

Ich danke Ihnen für jeden hilfreichen Rat!

Danke!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 03.05.2011
20:53 Uhr
Dr. med. Ralf Berg Dr. med. Ralf Berg Beantwortet am 04.05.2011
04:20 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 04.05.2011 04:20 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 18390

Antwort von Dr. med. Ralf Berg (Frage zu Chirurgie)

Liebe Fragende,

zunächst noch herzlichen Glückwünsch zu Ihrem Nachwuchs.

Nach ihren SChilderungen und dem Bild scheint es sich bei Ihnen in der Tat um einen Nabelhernie/Nabelbruch zu handeln.
Sie brauchen sich aber keine Vorwürfe wegen der Rückbildungs
gymnatik zu machen, Hernien können Sie damit auch nicht verhindern, da besteht m. W. kein Zusammenhang. Es liegt einfach in der Natur der SChwangerschaft, dass sich das ganze Gewebe stark dehnen muss und es somit an den "Nathstellen" auch zu Brüchen führen kann. Zu Ihren Fragen: Bei einem Kaiserschnitt geht es ausschließlich und vorrangig um das schonende, schnelle und sichere Entbinden des Kindes. Dazu gehört auch, dass die Narkose zu kurz wie möglich gehalten wird ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Chirurgie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 8 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Chirurgie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung