Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Allergologie"

Pappelallergie?

Gefragt am 23.06.2009
09:56 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 4530 | Bewertung 5/5

 

Guten Tag,

jedes Jahr im Mai/Juni, habe ich während Fahrradtouren und Jogging trainende, juckende Augen und extremen Niesreiz.
Da dies in der Regel auftritt, wenn die Pappeln blühen, finde ich mich mittlerweile einfach damit ab und halte mich in diesen zwei Wochen einfach mit Aktivitäten zurück. Insgesamt nehme ich keinerlei Medikamente, Augentropfen und dergleichen.
Meine Befürchtung ist einfach, dass man den Körper dann daran gewöhnt und sich die Allergie dann auch auf andere Pollen ausdehnt, statt dem Körper die Möglichkeit einzuräumen, gegen die Allergie anzukämpfen.

Meine Frage ist Folgende:
Gibt es diese von mir gemutmaßten Nebenwirkungen der Gewöhnung an Medikamente und / oder gibt es homöopathische Medikationen, die man zur Linderung während dieser kurzen Zeitspanne einnehmen könnte?

Danke!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 23.06.2009
09:56 Uhr
Dr. med. Olaf Stephan Dr. med. Olaf Stephan Beantwortet am 23.06.2009
16:44 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 23.06.2009 16:44 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 4530 | Bewertung 5/5

Antwort von Dr. med. Olaf Stephan (Frage zu Allergologie)

Guten Tag,

zunächst einmal zum ersten Teil Ihrer Frage, ja es gibt Allergien auf Pappelpollen und diese sind gar nicht mal so selten, Ihre eigenen Beobachtungen sprechen auch dafür. Des weiteren ist es aber auch möglich, dass sie ebenfalls auf andere Pollenarten (z. B. Gräser oder Kräuter) mit ähnlicher Blütezeit (hier wohl April bis Juni) allergisch sind. Um das herauszufinden können Sie bei einem Allergologen (meist HNO-Arzt oder Pulmologe)einfache und nahezu schmerzfreie Hautteste und Blutuntersuchungen durchführen lassen. Das ist ratsam, da oft mehrere Allergien gleichzeitig vorliegen bzw. im Laufe der Zeit neue dazu kommen. Die beste und nachhaltigste Therapie bei einer Pollinosis ist eine Desensibilisierung, die ebenfalls von Allergologen durchgeführt wird, die Behandlung dauert allerdings recht lange (insgesamt drei Jahre)und ist auch nicht immer erfolgreich ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Allergologie"

Bewertung des Fragestellers

Fragesteller
1. Wie hilfreich war die Antwort des Arztes?
2. Wie bewerten Sie die Reaktionszeit des Arztes?
3. Wie empfehlenswert ist der Arzt?



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 24 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Allergologie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung