Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Allergologie"

Babymatratze mit Schafschurwolle bei Katzen- und Hundehaarallergie der Mutter?

Gefragt am 30.08.2020
13:04 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 55

 

Guten Tag!

Wir erwarten bald unser erstes Kind. Ich selbst (Mutter) bin Allergikerin (Hausstaub, Pollen, Katzen- und Hundehaare), habe aber in den letzten Jahren aufgrund meiner Asthmaanfälle eine Hyposensibilisierung gegen meine Hausstaub- und Pollenallergie durchgeführt und vor fast einem Jahr abgeschlossen. Mein Asthma und meine Pollenallergie sind nun überwunden und meine Allergie gegen Hausstaub konnte stark reduziert werden.
Ich gehe aufgrund meiner Vorgeschichte davon aus, dass bei unserem Kind eine erhöhte Wahrscheinlichkeit besteht, ebenso eine Allergie zu entwickeln. (Mein Mann ist allerdings kein Allergiker, in der Großfamilie gibt es auch keine weiteren Allergiker.)

Nun meine Fragen dazu:

Wir würden unserem Kind gerne eine für Babys geeignete Naturmatratze kaufen, die vollkommen schadstofffrei, fest und gleichzeitig elastisch genug ist. Der Matratzenkern besteht aus latexiertem Kokos (Latex aus 100 % Naturkautschuk), gepolstert mit entweder 100 % Bio-Baumwolle ODER 100 % Schafschurwolle. Darüber käme noch ein Drell-Bezug aus 100 % Bio-Baumwolle (abziehbar und bis 95°C waschbar).
Da ich selbst an einer Katzen- und Hundehaarallergie leide, frage ich mich, wie wahrscheinlich es ist, dass unser Baby eine Allergie gegen Schafhaare/Schafschurwolle entwickelt. Nach meiner bisherigen Recherche habe ich herausgefunden, dass sich Schurwolle besonders für Haustauballergiker eignet, da sie für Hausstaubmilben ein unbeliebtes Ansiedlungsgebiet bietet und auch die Schimmelbildung reduziert werden kann, da Wolle sehr atmungsaktiv ist und die Feuchtigkeit und Temperatur gut reguliert. Ich selbst bin gegen Schurwolle nicht allergisch und auch nicht gegen andere Tierhaare. Ist aber bei meiner bestehenden Katzen- und Hundeallergie die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass das Baby eventuell eine Allergie gegen andere Tierhaare entwickelt?

Da Schafschurwolle durch ihre Eigenschaften ein trockenes und warmes Bettklima schafft, Milben sich hingegen in einem feuchten und warmen Klima entwickeln, würden wir gerne die Polsterung um den Matratzenkern aus Schafschurwolle wählen (der Bezug wäre natürlich waschbar und aus Baumwolle). Ist dies für ein eventuelles Allergikerkind unbedenklich oder wäre die Polsterung aus Baumwolle sinnvoller? Ich habe gelesen, dass eine Allergie gegen Schurwolle äußerst selten auftritt, da Wollhaare und menschliches Haar genetisch fast identisch sind. Trifft dies zu? Wie sehen Sie das?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 30.08.2020
13:04 Uhr
 Christian Welsch Christian Welsch Beantwortet am 30.08.2020
14:30 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 30.08.2020 14:30 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 55

Antwort von Christian Welsch (Frage zu Allergologie)

Hallo Liebe Fragestellerin , ich halte es für unbedenklich das sie Schafschurwolle nehmen . Wie stark ihr Kind allergisch sein wird hängt v.a. Davon ab wie stark seine Eltern generell Allergisch sind und dann von der Art wie es aufwächst ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Allergologie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Allergologie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung