Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Sonstige Frage an Steuerberater"

Erwerb einer Wohnimmobilie aus Familienbesitz.

Gefragt am 24.05.2014
12:47 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1540

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht um einen Erwerb einer Wohnimmobilie aus Familienbesitz.

im Jahre 2010 habe ich ein Haus, zu privaten Wohnzwecken, von meiner Mutter erworben.
Alle Vereinbarungen, zwischen meiner Mutter und mir, wurden mündlich getroffen. Es wurde bis zum heutigen Tag keine Grundbucheintragung auf meinen Namen durchgeführt.
Das bedeutet diese Immobilie ist noch immer (über 10 Jahre) im Besitz meiner Mutter.
Trotzdem habe ich ab dem Jahr 2010 – 2014 insgesamt 45.500,00 € für diese Immobilie, an meiner Mutter, gezahlt. Diese Zahlungs- Ein und Ausgänge sind bei dem Finanzamt nicht angegeben worden.
Demnächst hatte ich geplant die Immobilie auf meinen Besitz, durch einen Notar eintragen zu lassen.
Aus privaten Gründen, habe ich mich aber nun dazu entschieden, den Erwerb der Immobilie Rückgängig zu machen und mir den Betrag von 45.500,00 €, von meiner Mutter, wieder zurückzahlen zu lassen. Diese Rückzahlung und ist für meine Mutter kein Problem. Das Haus wird sie nun an einen anderen Interessenten veräußern.

Für die Rückzahlung wurde eine monatliche Rate von 1.000,00 € vereinbart.

Meine Fragen an Sie:

Stellt der bisherige Erwerb bzw. Rückerwerb ein Problem dar?

Was sollte ich bei einer ordentlichen Abwicklung meines Anliegens beachten? Was könnte ich evtl. anders machen?

Muss ich die Rückzahlung von 45.500,00 € bzw. die monatlichen Raten von 1.000,00 € in meiner Einkommenssteuererklärung angeben?

Diese monatlichen 1.000,00 € werden für eine bestimmte Zeit mein einziges Einkommen sein. Was sollte ich, in der Zeit, in meiner Einkommenssteuererklärung angeben oder wie sollte ich mich verhalten?

Ich bitte um eine Beratung für dieses Anliegen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 24.05.2014
12:47 Uhr
Dipl.-Kfm. Frank-Olaf Illiges Dipl.-Kfm. Frank-Olaf Illiges Beantwortet am 24.05.2014
13:16 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 24.05.2014 13:16 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1540

Antwort von Dipl.-Kfm. Frank-Olaf Illiges (Frage zu Sonstige Frage an Steuerberater)

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes sowie der Regeln dieser Plattform beantworte.

Bitte beachten Sie, dass meiner Ausführung der dargestellte Sachverhalt zu Grunde liegt, und dass Hinzufügen, Weglassen, Änderung der Angaben oder die Zweideutigkeit der Informationen das steuerrechtliche Ergebnis ändern können. Bitte beachten Sie, dass dies eine individuelle vollumfängliche Beratung jedoch nicht ersetzen kann ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Sonstige Frage an Steuerberater"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 1 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Sonstige Frage an Steuerberater"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung