Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Existenzgründung"

UG in Einzelunternehmung umwandeln Bilanz Vorsteuer Inso

Gefragt am 15.10.2015
19:28 Uhr | Einsatz: € 70,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1765

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die Beantwortung meiner Frage nehmen. Und zwar geht es um folgenden Sachverhalt:

Ich bin geschäftsführender Gesellschafter einer UG mit einem Stammkapital von 500,- EUR, an der ich alle Anteile halte, die alle einbezahlt sind. Die UG ist seit Februar 2013 tätig, der Jahresabschluss für 2013 wurde erstellt.

Leider erzielt die UG seit 2014 keine nennenswerten Umsätze mehr, sodass ich diese gerne beenden möchte. Angestellte gibt es keine, ich erhalte kein GF-Gehalt. Verträge mit Lieferanten gibt es keine mehr, die UG erwirtschaftet also nichts und hat auch keine Kosten. Gläubiger gibt es auch keine. Theoretisch käme also eine Liquidation wegen Vermögenslosigkeit in Frage. Allerdings gibt es hier folgendes Problem:

In 2014 hat die UG 2 Rechnungen von Lieferanten für ein Projekt erhalten, für die entsprechend Vorsteuer gezogen wurde. Nun habe ich mich mittlerweile mit den Lieferanten geeinigt, dass diese Rechnungen nicht bezahlt werden müssen, da mein Kunde wiederum, für den diese Leistungen eingekauft wurden, sich weigert, zu zahlen (dem Mahnbescheid wurde widersprochen, Klage wäre zu aufwendig).

Theoretisch müssten diese Rechnungen also in 2015 wieder ausgebucht werden. Allerdings würde sich daraus eine Umsatzsteuernachzahlung ergeben, die die Gesellschaft nicht leisten könnte und würde nach meiner Einschätzung zur Insolvenzreife führen.

Nun habe ich überlegt, ob es möglich wäre, die UG zu einer Einzelunternehmung zu ändern, sprich ich könnte ein Gewerbe anmelden und würde die UG dann mit meinem Einzelgewerbe verschmelzen. Der Gedanke dahinter: Als Einzelunternehmer muss ich nicht bilanzieren und die beiden fraglichen Rechnungen ausbuchen. Ich würde also jetzt für 2014 einen Jahresabschluss erstellen, indem die beiden Rechnungen als Verbindlichkeit noch enthalten sind. Anschließend führe ich die Verschmelzung durch, sodass die UG aus dem Handelsregister gelöscht wird. Danach melde ich mein Gewerbe ab - ohne Inso, ohne Liquidation, ohne Sperrjahr usw.

Ist dieses Vorgehen so möglich?

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 15.10.2015
19:28 Uhr
 Tobias Heinrich Tobias Heinrich Beantwortet am 15.10.2015
20:06 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 15.10.2015 20:06 Uhr | Einsatz: € 70,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 1765

Antwort von Tobias Heinrich (Frage zu Existenzgründung)

Sehr geehrter Fragesteller,

der von Ihnen geschilderte Vorgang würde die Ausbuchtung der Verbindlichkeiten in jedem Fall auch auslösen ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Existenzgründung"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Existenzgründung"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung