Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Erbschaftssteuer"

Einfluss der teilweisen Vermietung und Verkauf des Familienheims auf ErbSt und EkSt

Gefragt am 04.01.2014
19:06 Uhr | Einsatz: € 35,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2702

 

Im Rahmen der Erfüllung eines Vermächtnisses wurde ein Eigenheim , das vom Erblasser seit mehr als 20 Jahren selbst bewohnt wurde an sein Kind (Vermächtnisnehmer) übertragen. Der Vermächtnisnehmer hat nach dem Tod des Erblassers das Eigenheim renoviert und nutzt dieses nun seit mehr als 2 Jahren selbst. . Das Eigenheim wurde gem. § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG von der Erbschaftsteuer befreit.

Im Rahmen der Renovierung wurde das Dachgeschoss ausgebaut und dadurch zusätzlicher Wohnraum geschaffen. Die Wohnfläche erhöhte sich dadurch von 145 qm auf 200 qm.
Der Vermächtnisnehmer wohnt weiterhin selbst im Haus, möchte nun aber das Eigenheim teilweise (als Bürofläche) vermieten. Hierzu habe ich folgende Fragen:

1) Welchen Einfluss hat eine teilweise Vermietung des selbstgenutzten Eigenheims generell auf die Steuerbefreiung gem. § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG? Fällt diese rückwirkend komplett weg oder wird diese dann nur anteilig gewährt? (z.B. im Verhältnis der eigengenutzten Fläche zur Gesamtwohnfläche des Hauses)

2) Hat die Vermietung des neu ausgebauten Dachgeschosses einen (negativen) Einfluss auf die Steuerbefreiung gem. § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG?

Angenommen der Vermächtnisnehmer vermietet das Eigenheim teilweise und verkauft dieses vor Ablauf der Spekulationsfrist.

3) Muss dann ein Gewinn aus privaten Veräußerungsgeschäften im Sinne des § 23 EStG versteuert werden. Falls ja, wie wird dieser ermittelt, da ja für das Haus nur Kosten für die Renovierung / Dachgeschossausbau angefallen sind?

4) Ab wann läuft die 10 jährige Spekulationsfrist, d.h. ab dem Zeitpunkt der Übertragung des Eigenheims im Rahmen der Vermächtniserfüllung oder ab dem Zeitpunkt der Vermietung?

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 04.01.2014
19:06 Uhr
- Anonymisiert - Anonymisiert
Dieser Experte ist momentan nicht aktiv.
Beantwortet am 05.01.2014 20:14 Uhr | Einsatz: € 35,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 2702

Antwort unseres Experten

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Basis Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes kann ich wie folgt antworten. Dabei gehe von folgenden Annahmen aus:
- Erbfall war nach 2008
- Vermächtnisnehmer ist ein Kind iSd Steuerklasse I (Abkömmling)

Antwort auf Frage 1 und 2:

Seit 2009 ist eine teilweise Vermietung des Eigenheims insofern möglich, als die Steuerbefreiung NUR DIESBEZÜGLICH RÜCKWIRKEND entfällt, da für die Familienheimregelung eine 10 jährige ununterbrochene tatsächliche Nutzung notwendig ist ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Erbschaftssteuer"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Erbschaftssteuer"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung