Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Doppelbesteuerung"

Einkommen versteuern in Deutschland Katar unterjähriger Wegzug

Gefragt am 18.09.2013
01:52 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3304

 

Hallo Herr Textoris,

Danke für Ihre Antwort zu der Frage bzgl. Katar.

Ich bin mir nicht 100% sicher ob ich den folgenden Satz richtig verstanden haben \\\\\\\": Da Sie erst ab dem 01.03.2014 nach Katar ziehen unterliegen Sie im Jahr 2014 in Deutschland noch der unbeschränkten Einkommensteuerpflicht (§ 2 (7) EStG). Ihre Einkünfte in Katar sind in der Steuererklärung 2014 mit anzugeben, Sie unterliegen dem
Progressionsvorbehalt gem. § 32b (1) Nr.2 EStG. \\\\\\\"


und wollte 2 Punkte sicherheitshalber bestätigen lassen:

1.- Meine Einkünfte in Katar in 2014 (Umzug 01.03.2014 ) sind zwar in D in der Lohnsteuererklärung 2014 anzugeben, sind aber NICHT in Deutschland zu versteuern (und damit steuerfrei da in katar keine Lohnsteuer entfallen)
2.- So lange der Umzug in den ersten 6 Monaten von 2014 stattfindet (183 Tage Grenze), punkt 1 gilt weiterhin

Wenn ab 2015 die Einkünfte in Katar an das FA in D nicht mehr anzugeben sind, worauf muss ich achten bei meiner Rückkehr wenn ich meine Ersparnisse in Katar an D überführen würde? (Quelle nachweisen?)

Gilt die Reglung mit den 183 Tagen auch für das Jahr des Rückkehrs? d.h. wenn nur 6 (oder weniger Monate in D gearbeitet wird), müssen hier die Einnahmen in Katar NICHT in D versteuert werden?

Danke & Gruß

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 18.09.2013
01:52 Uhr
Steuerberater Thomas Textoris Steuerberater Thomas Textoris Beantwortet am 18.09.2013
11:26 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 18.09.2013 11:26 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 3304

Antwort von Steuerberater Thomas Textoris (Frage zu Doppelbesteuerung)

Hallo,

Gerne möchte ich Ihre Rückfrage im Rahmen Ihres (erneuten) Honorareinsatzes unter Beachtung der Regelungen dieses Forums beantworten.

Sie haben bis einschließlich Februar 2014 einen Wohnsitz in Deutschland. Damit ist die Voraussetzung einer unbeschränkten einkommensteuerpflicht in Deutschland erfüllt.

§ 1 (1) S.1 EStG \"Natürliche Personen, die im Inland einen Wohnsitz oder Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sind unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Die Voraussetzung ist also ein Wohnsitz im Inland (§8 AO) ODER der gewöhnliche Aufenthalt (mehr als 183 Tage). Bei Ihnen wird die unbeschränkte Steuerpflicht bereits durch den Wohnsitz begründet ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Doppelbesteuerung"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 1 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Doppelbesteuerung"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung