Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Abfindung"

Hinzuverdienst im Vorruhestand

Gefragt am 01.07.2014
13:27 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 3459 | Bewertung 5/5

 

Hallo,

ich habe die Möglichkeit, im Rahmen einer Vorruhestandsvereinbarung mit meinem Arbeitgeber im Alter von 57 Jahren als Angestellter in den Vorruhestand mit Vorruhestandsbezügen zu gehen.

In den Vorgesprächen wies mich mein Arbeitgeber darauf hin, dass ich aufgrund gesetzlicher Vorgaben bis zum Eintritt in meine Rente Einkünfte nur bis maximal 450,00 EUR netto pro Monat hinzuverdienen dürfe.

Ich habe gehört, dass es dazu eine Ausnahmeregelung gibt, demzufolge das nicht zutrifft, wenn man mehr als 6 Jahre vor Beginn der Vorruhestandsvereinbarung ein Nebengewerbe angemeldet hat und dieses betreibt. Das trifft für mich zu, ich habe ein dem Arbeitgeber bekanntes und von ihm genehmigtes Nebengewerbe, das ich seit nahezu 8 Jahren betreibe.

Meine Fragen dazu sind:

1. Wo ist die von meinen Arbeitgeber angeführte Grenze von 450,00 EUR bezogen auf das Vorruhestandsentgelt des Arbeitgebers gesetzlich verankert (Die 450,00 EUR-Regelung in Bezug auf die vorgezogene Altersrente ist mir bekannt.)?

2. Wo ist die von mir angegebene Ausnahmeregelung verankert? Gibt es dazu ggf. Gerichtsurteile?

3. Wer überwacht die Einhaltung dieser Grenze? Die Höhe meiner Einkünfte kennt letztlich lediglich das Finanzamt. Fließen hier Informationen zwischen Finanzamt und Arbeitgeber?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 01.07.2014
13:27 Uhr
StB Steffen Becker StB Steffen Becker Beantwortet am 01.07.2014
14:17 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 01.07.2014 14:17 Uhr | Einsatz: € 50,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 3459 | Bewertung 5/5

Antwort von StB Steffen Becker (Frage zu Abfindung)

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich beantworte diese im Rahmen einer Erstberatung aufgrund Ihrer gemachten Angaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.


Zu Ihren Fragen:

1 ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Abfindung"

Bewertung des Fragestellers

Fragesteller
2. Wie bewerten Sie die Reaktionszeit des Steuerberaters?
Nach 50 Minuten beantwortet. Schneller gehts kaum!
1. Wie hilfreich war die Antwort des Steuerberaters?
Zunächst war ich ob der Kürze der Antworten etwas überrascht. Nach dem ich aber die Antworten recherchiert habe, habe ich festgestellt, dass die Antworten zu 100 % auf meine Fragen passten. \"Wo finde ich ...\" -> \"Hier!\" Besser geht es nicht!
3. Wie empfehlenswert ist der Steuerberater?
Wäre in diesem Kontext eine weitere Beratung erforderlich geworden, hätte ich in jedem Fall versucht, den weiteren Vorgang mit diesem Berater zu bearbeiten!



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 1 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Abfindung"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung