Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Umsatzsteuer"

Umsatzsteuervoranmeldung bei Reverse Charge nötig?

Gefragt am 10.07.2021
21:49 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 66 | Bewertung 5/5

 

Ich habe zum 1. Juni ein Kleinunternehmen (inkl. Kleinunternehmerregelung) gegründet. Nun möchte ich Rechnungen ins EU Ausland stellen und wende dazu das Reverse Charge Verfahren an und verwende natürlich eine Umsatzsteuer ID. Muss ich dann nun monatlich bzw. Vierteljährlich eine Umsatzsteuervoranmeldung machen (was ja dann jedes mal eine 0-Meldung wäre?) oder betrifft es mich gar nicht, weil ich ja eben gar keine Mehrwertsteuer erhebe? Und auch wenn ich irgendwann nicht mehr unter die Kleinunternehmerregelung falle, erhebe ich ja keine Mehrwertsteuer. Was muss ich denn nun melden?

Mit freundlichen Grüßen Julia Kress

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 10.07.2021
21:49 Uhr
Steuerberater Knut Christiansen Steuerberater Knut Christiansen Beantwortet am 11.07.2021
07:57 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 11.07.2021 07:57 Uhr | Einsatz: € 40,00 | Status: Bewertet | Aufrufe: 66 | Bewertung 5/5

Antwort von Steuerberater Knut Christiansen (Frage zu Umsatzsteuer)

Guten Morgen Frau Kress,

vielen Dank für die Nutzung von frag-einen.com.

Zu Ihrer Frage möchte ich Ihnen gerne folgende Auskunft erteilen.

Als Kleinunternehmerin nach § 19 UStG müssen Sie grundsätzlich keine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben. Das gilt auch dann, wenn Sie Rechnungen ins Ausland stellen, weil hier ja der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet (Reverse Charge) ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Umsatzsteuer"

Bewertung des Fragestellers

Fragesteller
2. Wie bewerten Sie die Reaktionszeit des Steuerberaters?
Schnell beantwortet
1. Wie hilfreich war die Antwort des Steuerberaters?
Alle Fragen perfekt beantwortet! Sehr hilfreich
3. Wie empfehlenswert ist der Steuerberater?
100% Empfehlung



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Umsatzsteuer"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung