Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Homöopathie"

Hydrozele

Gefragt am 02.08.2011
00:24 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 20846

 

Hallo und Guten Abend,

ich möchte etwas zum Thema Hydrozele wissen. Ich habe eine linksseitige Hydrozele. Gleichzeitig scheint auch eine Leistenhernie vorzuliegen, die aber so klein ist, dass sie nicht operiert werden kann bzw. wird. Sie ist auch nicht tastbar, in jedem Fall sehr klein. Seit Bestehen der Leistenhernie vergrössert sich die Hydrozele, die allerdings schon vor 10 Jahren diagnostiziert wurde, bis 2008 aber keine Beschwerden verursachte. Die Optionen sind entweder Operation oder die Behandlung mit homöopathischen Mitteln. Krebs kann ebenfalls ausgeschlossen werden, da ich vor etwa 2 Monaten bzgl. der Hydrozele fachärztlich untersucht wurde. Der Hoden selbst ist also absolut gesund. Da sie aber wächst verursacht sie Schmerzen, Entzündungen mangels Kühlung sind ebenfalls nicht auszuschliessen. Es liegt derzeit aber kein Akutzustand vor, eine mögliche Operation ist derzeit noch nicht zwingend erforderlich. Lediglich ein leichtes Ziehen ist bemerkbar, bei Wärme, bei Kälte dagegen nicht. Ich würde gerne wissen, welches homöopathische Mittel ich nehmen sollte und in welcher Dosierung.
Alter: 35, männlich

Ich bedanke mich für die Beantwortung der Frage und verbleibe

mit freundlichem Gruss.

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 02.08.2011
00:24 Uhr
 Dorothea Bätz Dorothea Bätz Beantwortet am 02.08.2011
10:53 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 02.08.2011 10:53 Uhr | Einsatz: € 15,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 20846

Antwort von Dorothea Bätz (Frage zu Homöopathie)

Sehr geehrter Fragender,

vermutlich haben Sie eine Hydrocele hernialis (Leistenbruchhydrocele). Eine Hydrocele ist eine Stauungszyste. Es gibt angeborene und erworbene Hydrocelen. Die Erworbenen kann man durch Verletzungen, Druck oder Entzündungen bekommen. Ich würde in dem Falle eine Api-Therapie (Therapie mit Bienenprodukten etwa Bienengift und Propolis)empfehlen ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Homöopathie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 63 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Homöopathie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung