Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"

Zehenprellung mit geschwollenem Fuß der im Stehen rot bis blau wird

Gefragt am 11.02.2017
19:42 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 168

 

Sehr geehrte Expertin, sehr geehrter Experte,

Vor 10 Tagen habe ich mir die dritte Zehe am rechten Fuß frontal angestoßen, es folgte ein kurzer starker Schmerz, abends war die Zehe vom mittleren Gelenk bis aufwärts stark geschwollen und schwarz und hatte einen deutlichen Buckel. Auf der Spitze der Zehe ein winziger rot/schwarzer Punkt (Blutblase?) zu sehen - bis heute, Zehnageltasche leicht blau unterlaufen.

Ich dachte an einen Bruch und habe die Zehe an die 2. Zehe buddytaped. PECH-Regel nicht angewendet.

Am nächsten Tag hatte ich eine Kontaktallergie auf (vermutlich) eine Hautcreme (benzylperoxid 10%), die sich dann am Wochenende verschlimmert und ausgebreitet hat (Wangen, Nase, Hals), jetzt dank topischer Creme aber fast weg ist.

Am besagten Wochenende waren die Zehschmerzen unverhältnismäßig stark und schwer zu lokalisieren, eher im ganzen Fuß.

Am folgenden Mittwoch (1 Woche nach dem Unfall) bin ich in die Umbulanz zum Röntgen:
"S90.3 Prellung sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Fußes. Kalte Wickel und Schonung."


Dieses Wochenende bestehen noch folgende Symptome:
- Zehen (außer große) praktisch unbeweglich
- Fuß an vielen Stellen angeschwollen (unter Zehen, Fußoberseite, Seite am kleinen Zeh)
- aber kein sichtbares Hämatom auf der Haut (war nach ein paar Tagen weg)

Der Fuß wird nicht bewegt, hochgelagert und gekühlt. Verwende noch Topfenwickel und nehme Ibuprofen.

Er ist entweder rot und heiß oder kalt und rot/blau.

Ich merke bzw. sehe aber eine Verbesserung.


Was mir Sorgen macht:
Wenn ich aufrecht stehe, wird der Fuß und die Zehennägel nach einigen Minuten rot, dann eher blau und ich spüre einen Druck.
Lege ich den Fuß hoch, geht der Druck wieder weg.

Ist das normal?


Am Montag muss ich einen Vortrag halten und muss ein paar Stunden auf den Beinen sein. Angenommen, es bleibt so, besteht ein Risiko, wenn der Fuß über längere Zeit "blau ist"?

Wie sollte ich vorgehen?


Vielen Dank

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 11.02.2017
19:42 Uhr
Dr. med. Ive Schaaf Dr. med. Ive Schaaf Beantwortet am 12.02.2017
10:44 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 12.02.2017 10:44 Uhr | Einsatz: € 25,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 168

Antwort von Dr. med. Ive Schaaf (Frage zu Orthopädie)

Hallo,
der Verlauf klingt nicht normal.
Es besteht leider die Möglichkeit, dass Sie ein CRPS bzw einen Morbus Sudeck, (das ist die ältere Bezeichnung) entwickeln.
Sie sollte sich mit exakt dieser Fragestellung nochmals in der Klinik vorstellen.
Alternativ zur Vorstellung in der Klinik können Sie sich auch an einen Orthopäden wenden ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Bitte wählen Sie eine der Zahlungsmöglichkeiten aus.

Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Orthopädie"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung