Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"

M2PK Stuhl und Blut

Gefragt am 15.05.2018
10:23 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 114

 

Guten Tag,

im Rahmen einer jährlichen Gesundheitsuntersuchung hat mein Arzt u.a. M2PK in Stuhl und Blut testen lassen. Beide Ergebnisse für den M2PK waren zu hoch

Blut: 56 (Grenzwert 15)
Stuhl: 15,9 (Grenzwert 4)

Darüberhinaus wurde ein erhöhter Calprotectin Wert im Stuhl festgestellt: 82,6 (Grenzwert 50)

Nun rät mir mein Arzt zu einer Magen- und Darmspiegelung. Gibt es darüberhinaus noch andere Dinge, die abgeklärt werden sollten ?

Ein paar Hintergrundinformationen: In 2012 waren M2PK und Calprotectin schon einmal stark erhöht (20, 208). Daraufhin wurden Magen- und Darmspiegelung gemacht. Ohne Befund. Zwischen 2012 und heute wurden jedes Jahr M2PK und Calprotectin im Stuhl getestet und die Werte waren immer OK. Seit 2011 lebe ich mit einer exokrinen Pankreasinsuffizienz, die ich aber seit einigen Jahren durch Achtsamkeit bei der Ernährung im Griff habe - sprich: Keine Beschwerden habe. Zum Zeitpunkt der Stuhl- und Blutabnahme der letzten Tests hatte ich mit den Ausläufern einer Lungenentzündung zu kämpfen (Wurde mittels Abhören und Röntgenaufnahme diagnostiziert).

Evtl. hilft o.g. bei Ihrer Einschätzung / Beantwortung. Neben der Frage, was man abklären sollte, treibt mich natürlich die Angst um, etwas Schlimmeres haben zu können...

Vielen Danke!

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 15.05.2018
10:23 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 15.05.2018
13:18 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 15.05.2018 13:18 Uhr | Einsatz: € 20,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 114

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Innere Medizin)

Guten Tag,

Der M2PK- Test wird von keiner gastroenterologischen Fachgesellschaft empfohlen, weil er zu unspezifisch ist und viel zu viele falsch positive (also erhöhte) Ergebnisse bringt ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Innere Medizin"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung