Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Scheidungsrecht"

Scheidungsfolgevertrag

Gefragt am 29.09.2009
09:27 Uhr | Einsatz: € 35,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 4304

 

Guten Morgen,

seit letzter Woche drängt mein Mann darauf, dass ich einen Scheidungsfolgevertrag unterschreibe, der ab Oktober 2009 bereits inkraft treten soll.

1. wie muss so ein Vertrag aussehen, dass er vom Gericht anerkannt wird?

2. ist es richtig, dass er bereits inkraft tritt, wenn das Trennungsjahr noch nicht einmal angefangen hat?

Wie sieht es mit Unterhalt im Trennungsjahr aus? Ich bin 57 Jahre alt, habe kein eigenes Einkommen und werde voraus-sichtlich auch keine Arbeit mehr finden.

Mein Mann schlägt eine Zahlung an mich von einen monatlichen Betrag von 2 500 Euro für ein Jahr vor, im Folgejahr 1 900 Euro und für noch ein drittes Jahr 1 300 Euro monatlich.
Er hat ein monatliches Nettoeinkommen von 15 400 Euro durch seinen Arbeitgeber, zzgl. Einkünfte aus seiner bestehenden Consultingfirma.

Obwohl er selber die meisten Tage der Woche in Doha, Katar, in seiner dortigen Wohnung wohnt, soll ich laut Vertrag aus dem gemieteten Haus in Bahrain Ende Januar ausziehen.

Ich finde, dass der Unterhalt zu gering und die Zahlungsdauer zu kurz bemessen ist. Wie sieht es rechtlich aus. Erwaehnen muss ich noch, dass wir erst 1 1/2 Jahre verheiratet sind und die angestrebte Scheidung einzig auf sein Verschulden zurueckzufuehren ist.

Vielen Dank fuer Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Gruessen

Eva Sourd

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 29.09.2009
09:27 Uhr
 Andreas Scholz Andreas Scholz Beantwortet am 29.09.2009
09:57 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 29.09.2009 09:57 Uhr | Einsatz: € 35,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 4304

Antwort von Andreas Scholz (Frage zu Scheidungsrecht)

Sehr verehrte Fragestellerin,

zu Ihren Fragen:

1. wie muss so ein Vertrag aussehen, dass er vom Gericht anerkannt wird?

Eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist eine vertragliche Regelung, die zwischen den Parteien vereinbart wird. Die Frage nach dem Bestand vor Gericht stellt sich daher nur dann, wenn einer der beiden Ehepartner nach Unterzeichnung den Vertrag anfechten will. Tut dieser das nicht, kommt der Vertrag auch nicht zur gerichtlichen Überprüfung.

2. Wie sieht es mit Unterhalt im Trennungsjahr aus?

Treffen Sie keine vertraglich Vereinbarung, so richtet sich der Unterhaltsanspruch während der Trennung nach den ehelichen Verhältnissen, damit grundsätzlich danach, wie hoch das gemeinsame verfügbare Einkommen der Eheleute während des Zusammenlebens war ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Scheidungsrecht"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 5 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Scheidungsrecht"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung