Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4
Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"

Regelmäßige Nervenscherzen

Gefragt am 21.06.2021
11:10 Uhr | Einsatz: € 45,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 129

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein merkwürdiges Schmerzphänomen, das ich nicht eingeordnet oder vernünftig eingestellt bekomme.

Angefangen hat das ganze bereits vor ca. 1,5 Jahren:

- Schmerzen am Hals (höhe Kehlkopf)
- Schmerzen an der Brust
- Schmerzen vor dem Ohr
- Immer wieder ein Ziehen zwischen den beiden letzten Backenzähnen oben rechts
- Ab und zu auch ein ziehen unter den Achselhöhlen

Der Schmerz war einseitig (- rechts -), nicht scharf sondern eher dumpf. Der Schmerz ging so über Wochen.

Ich habe mich dann beim Hausarzt (Ü35 Checkup), HNO Zahnarzt durchchecken lassen:

- Blutbild: Leicht erhöhte Entzündungswerte
- Ultraschall Kehlkopf und Schilddrüse unauffällig
- Nasenspiegelung, CT Kopf: Diagnose "Chronische polypöse Sinusitis", schwerpunkt "- links -"
- Zähne: Alles okay, bis auf einen wurzelgefüllten Zahn auf der "linken" Seite

Man hat mir eine Extraktion des Zahns angeraten, was ich vor ca. 10 Monaten auch gemacht habe. Die chronische Sinusitis ist operationsbedürftig (Nasenscheidewandkorrektur, Polypenentfernung), aber sei nicht für die Schmerzen auf der anderen Körperseite verantwortlich. Habe mich dann vom Hausarzt an einen Osteopathen verweisen lassen. Dieser war bisher der einzige, der ein wenig Licht ins dunkel gebracht hat.

- Mein Körper hat sich mittlerweile schrittweise in eine komplette Fehlhaltung entwickelt.
- Mein Hals auf der rechten Seite ist regelmäßig hart wie ein Brett
- Ich habe viel "Spannung" im Kopfbereich
- Die Verspannung zieht sich dann auch auf die andere Seite auf höhe des Rückens, wahrscheinlich um die Fehlhaltung weiter oben auszugleichen.

Ich bin von da an alle 2-3 Monate zur Osteopathie und habe mich geraderücken lassen. Danach waren die Schmerzen meist nicht so präsent.

Seit ca. 2 Monaten hat sich das Bild etwas gewandelt:

- Hinzugekommen sind Schmerzen im Oberkiefer rechts, die bis in die Nase hinein ziehen
- Diese Schmerzen kommen und gehen
- Bei starker Reizung zuck meine Oberlippe auf der rechten Seite

Der Hausarzt sagt, es wäre eine idiopathische Trigeminusneuralgie. Dafür passt aus meiner Sicht das Schmerzmuster aber nicht richtig. Ich habe keine scharfen, stechenden Schmerzattacken. Alles ist eher dumpf. Bei der Osteopathie sagte man mir, dass der Nerv extrem gereizt sei. Man wüsste aber nicht, was hier Ursache und Wirkung wäre (Krampfen die Muskeln wegen der Schmerzen, oder ist der Nerv gereizt, weil ich mit mit den verspannungen etwas abquetsche. Sollte sich das ganze nicht in vier Wochen nach der letzten Behandlung bessern, solle ich besser zu einem Neurologen gehen.

Mir fehlt nun ein wenig der Ansatzpunkt. Einen Termin beim Neurologen bekomme ich erst in ca. zwei Monaten. Was könnte die Ursache meines Problems sein, und was könnte ich noch unternehmen?

Fragesteller Fragesteller Gefragt am 21.06.2021
11:10 Uhr
Dr. med. Frauke Gehring Dr. med. Frauke Gehring Beantwortet am 22.06.2021
08:26 Uhr

Frage stellen
Beantwortet am 22.06.2021 08:26 Uhr | Einsatz: € 45,00 | Status: Beantwortet | Aufrufe: 129

Antwort von Dr. med. Frauke Gehring (Frage zu Neurologie / Nervenheilkunde)

Guten Morgen,

Ich teile Ihre Meinung: Hier passt nichts zur Trigeminusneuralgie, die scharfe, brennende Schmerzen verursacht, die sich auf einen Ast des Trigeminusnervs beschränken und regelmäßig unerträglich "einschießen".

Die Sinusitis ist sicher für ein wenig Unbehagen und vielleicht für die etwas erhöhten Entzündungswerte, aber mit Sicherheit nicht für den dumpfen Oberkörper- und Halsschmerz verantwortlich ...



... Interessiert Sie diese Frage ebenfalls? Sie können für € 7,50 die Antwort vollständig einsehen.

Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"



War diese Antwort hilfreich?

Ja! Nein!

Für 0 Personen war diese Antwort hilfreich.




Haben Sie auch eine Frage? Weitere Fragen zum Thema "Neurologie / Nervenheilkunde"
Jetzt eigene Frage stellen!
So einfach funktioniert's
  1. Wählen Sie oben im Menü das Themengebiet aus
  2. Formulieren Sie Ihre Frage
  3. Einsatz festlegen (z.B. 20,- €)
  4. Ihre Frage wird beantwortet
Das sind Ihre Vorteile
  • Antworten ausschließlich durch Experten, die entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben
  • kein Risiko - keine versteckten Kosten
  • Schnelle Antwort der Experten
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten mit SSL-Verschlüsselung